Regenbogen-Sonder-Bims führen Parade an

Auch heuer führen die Wiener Linien die große Euro Pride Parade über den Ring an. Dafür wurden zwei Sonderfahrzeuge im Regenbogendesign gebrandet.
Auch heuer führen die Wiener Linien die große Euro Pride Parade über den Ring an. Dafür wurden zwei Sonderfahrzeuge im Regenbogendesign gebrandet.Bild: Wiener Linien
Am Samstag werden rund 300.000 Menschen über die Ringstraße ziehen, um ein Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung zu setzen. Angeführt werden sie von den Wiener Linien.
Am Samstag leuchtet die Wiener Ringstraße in allen Farben des Regenbogens. Die Wiener Linien unterstützen die LGBTIQ-Community schon seit vielen Jahren und führen traditionell die Regenbogenparade an.

Heuer sind die Wiener Linien Partner der EuroPride 2019 und führen den Festzug der Parade am Samstag, den 15. Juni mit zwei Schienen-Sonderfahrzeugen. Die Wagen wurden extra für die Parade neu gebrandet und erstrahlen nun in frischem Regenbogen-Design. Auch alle Straßenbahnen sind im Pride-Monat als starkes Zeichen für Toleranz und Solidarität mit Regenbogenfähnchen geschmückt.

Geänderte Linienführungen rund um den Ring

Bei der Regenbogenparade am 15. Juni werden rund 300.000 Teilnehmer erwartet. Bus- und Bimlinien am Ring machen an diesem Tag Platz für die große Parade. Die Straßenbahnlinien 1, 71 und D werden ab ca. 8 Uhr umgeleitet oder kurzgeführt, die Linie 2 ab 11 Uhr. Bei den Linien 31 und 74A kann es ebenfalls zu kurzfristigen Einschränkungen kommen. Die Linie 3A und die Vienna Ring Tram sind ganztägig eingestellt.

Die Wiener Linien ersuchen ihre Fahrgäste, auf Aushänge und Durchsagen in den Stationen zu achten. Es wird empfohlen, insbesondere auf die U-Bahn-Linien auszuweichen. (lok)

CommentCreated with Sketch.20 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienHomosexualitätWiener Linien