Regenbogenparade färbt Wien am 14. Juni bunt

Bild: Wiener Linien / Thomas Jantzen

Unter dem Motto "Proud by Choice" findet von Mittwoch, 11. Juni, bis Sonntag, 15. Juni, mit der Vienna Pride Österreichs größte Veranstaltung der Lesben-, Schwulen- und Transgendercommunity statt. Das Pride Village am Wiener Rathausplatz bietet täglich Vorträge, Diskussionen und Unterhaltungsprogramm. Höhepunkt ist die 19. Regenbogenparade am Samstag.

statt. Das Pride Village am Wiener Rathausplatz bietet täglich Vorträge, Diskussionen und Unterhaltungsprogramm. Höhepunkt ist die 19. Regenbogenparade am Samstag.

Bei der Regenbogenparade werden auch heuer über 100.000 Teilnehmer erwartet. Der Zug startet um 14.00 Uhr vor dem Rathausplatz und zieht dann gegen die Fahrtrichtung einmal um den Ring. Um 17 Uhr wird bei der traditionellen Gedenkminute den Opfern homo-oder transphober Gewaltverbrechen gedacht und an Menschen erinnert, die an der Immunschwächekrankheit AIDS verstorben sind. Gegen 18 Uhr wird der Zug wieder am Rathausplatz erwartet.

Komplette Ringstraße sechs Stunden lang gesperrt

Die Ringstraße ist von 13 bis 19 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Ausweichen kann man nur großräumig, oder über die "2er-Linie". Da auch mehrere Straßenbahnen (1, 2, 31, 71 und D) nicht verkehren, rät der ARBÖ allen Verkehrsteilnehmern den Innenstadtbereich an diesem Tag wenn möglich zu meiden und auf die U-Bahn Linien umzusteigen.

Die Zufahrt zum Flughafen über Kai und Lände ist während der Sperre des Fanz-Josef-Kais nicht möglich. Daher rät der ÖAMTC, großräumig über Handelskai bzw. Gürtel und Tangente auszuweichen.

Sperren im Detail:


Ab 12:00 Uhr: Sperre des Rings zwischen Operngasse und Schottengasse/Universität
Ab 13:45 Uhr: Sperre Rossauer Lände ab Türkenstraße (Franz-Josefs-Kai)
Ab 13:45 Uhr: Sperre Ring ab Julius-Raab-Platz/Urania


Ausweichmöglichkeiten:


Maria-Theresien-Straße: Richtung 2. bzw. 20. Bezirk
Türkenstraße bzw. Hörlgasse: Richtung 7., 8., 9. Bezirk
Vordere Zollamtsstraße - Am Stadtpark - Am Heumarkt - Lothringerstraße - Karlsplatz - Getreidemarkt - Zweierlinie - Universitätsstraße: Umleitungsstrecke zur Ringsperre


Wiener Linien führen Parade an

Die Wiener Linien führen mit zwei im "Regenbogen-Stil" designten Schienen-Sonderfahrzeugen unter dem Motto "Vielfalt auf allen Linien" die Parade an und setzen damit ein klares Zeichen für Toleranz und Solidarität. Die mehr als 500 Straßenbahnen der Wiener Linien sind bereits seit Mitte Mai mit Regenbogen-Fahnen geschmückt.

Frauenberger: "Wien ist Regebogenhauptstadt"

"Wien ist die Regenbogenhauptstadt", sagte Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) am Mittwoch bei der Programm-Pressekonferenz. Sie wolle die "amtliche Buntmachung" weiterführen und sich bei dieser Arbeit mit anderen Städten vernetzen. Ein weiteres Ziel sieht sie in der Aufklärungsarbeit und Gleichstellungspolitik, vor allem in Schulen.

Hinsichtlich der Ausweitung des Diskriminierungsschutzes, des Adoptionsrechtes für Homosexuelle und Transgenderpersonen sowie des Eherechts war sie sich mit einig, dass dies rasch voranzutreiben sei. Es ginge nicht nur um Akzeptanz und Respekt, sondern auch um Freiheit, sagte Vassilakou. "Das alles ist ein Kampf, mit freundlichen, fröhlichen und friedlichen Mitteln, aber es ist ein Kampf", fügte sie hinzu. "Und wir werden ihn weiterführen."

Informationen zu Coming-Out werden gegeben

Das Pride Village besteht dieses Jahr aus 48 Zelten mit Informations- und Unterhaltungsständen sowie drei Beach-Areas. Organisator ist der Verein CSD (Christopher Street Day) Vienna. Aber auch rund 30 weitere Vereine, Gruppen und Organisationen werden sich und ihre Arbeit präsentieren. Im Veranstaltungszelt "Sechseck am Ring" ist nachmittags Information - etwa zu Coming-Out oder physischer und psychischer Gesundheit - und abends Unterhaltung angesetzt.

Organisator Christian Högl sprach von einem "Rekordanmeldestand mit bereits über 50 Startnummern" bei der Parade selbst. Neu mit dabei ist die "Rainbow Scouting Austria", eine Initiative von homo-, bi- sowie transsexuellen Pfadfindern.

"Conchita ist omnipräsent"

Die Frage, ob , auch teilnehmen wird, konnte Högl nicht beantworten. "Conchita Wurst wird omnipräsent sein", sagte er. Er wisse von einigen Teilnehmergruppen, dass sie das Thema aufgreifen werden. Ob sie selbst kommt, könne er jedoch nicht sagen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen