Regengüsse sorgen in Österreich für Chaos

Bild: Leserreporterin Doris Wollner

Starkregen und Hagel bescherten den Autofahrern am Mittwoch an manchen Orten in Österreich wieder ein Verkehrschaos. Für Abend werden heftige Windböen erwartet. Beim Donauinselfest soll der Wettergott es gut mit den Gästen meinen.

soll der Wettergott es gut mit den Gästen meinen.

In Wien waren um 16 Uhr herum viele Straßen überschwemmt, die Temperatur fiel um 10 Grad. Eine Leserin schickte uns ein Foto, auf dem man sieht, wie Wasser in eine Straßenbahn des O-Wagens drang. Immer wieder rückten die Feuerwehren aus, um überflutete Keller auszupumpen.

In Osttirol, Kärnten, im Süden der Steiermark und im Südburgenland blieb es den ganzen Tag über trüb und regnerisch. Auch im nördlichen Mühl- und Waldviertel zogen gewittrige Regenschauer durch, die sich langsam auf Wien ausdehnten.

Am Nachmittag war die Bundeshauptstadt dann Schauplatz von starken Regengüssen. Schnell bildeten sich riesige Lacken.

Schaden durch Blitzschlag

In Mühldorf bei Feldbach schlug gegen 19 Uhr während eines starken Gewitters ein Blitz in das Dachgeschoß eines Wohnhauses ein, wodurch Sachschaden in unbekannter Höhe entstand.

 

Millionenschäden nach Rekkord-Hagel

Erst am Montag hatte ein Schäden in Millionenhöhe angerichtet. Meteorologen sprachen von einem Rekord-Regenguss, der nur alle 50 Jahre einmal vorkommt. Die Hagelversicherung kündigte am Mittwoch an, noch diese Woche rund 300.000 Euro an Gärntereien auszahlen zu wollen, die vom Hagel in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Schäden in der Landwirtschaft sollen in spätestens zwei Wochen fertig erhoben sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen