Regierung spannt 300 Mio.-Schutzschirm für Veranstalter

Die Regierung verspricht Hilfe für Veranstalter von Messen, Kongressen und Tagungen
Die Regierung verspricht Hilfe für Veranstalter von Messen, Kongressen und Tagungenpicturedesk.com
Messen, Kongresse, Tagungen finden während der Coronakrise kaum statt. Jetzt sagt die Regierung der gebeutelten Branche staatliche Unterstützung zu. 

Die Veranstaltungsbranche wird von der Coronakrise arg durchgeschüttelt. Nach den vielen Absagen von Messen und großen Tagungen durch den Lockdown hatten Veranstalter jetzt auf den Herbst gehofft - doch nun droht durch den Anstieg der Neuinfektionen neuer Ärger. MNS-Schutzmasken sind sowieso Pflicht. Schaltet die Corona-Ampel jedoch noch dazu auf Orange, gibt es beispielsweise auch wieder ein Besucherlimit.

300 Millionen großer "Schutzschirm"

Daher möchte die Regierung nun mit einem Gesamtpaket von 300 Millionen Euro helfen. Details werden Vizekanzler und Kulturminister Werner Kogler, Finanzminister Gernot Blümel, Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Staatssekretärin Andrea Mayer heute um 10:30 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz öffentlich machen - "Heute" berichtet live.

Was bisher bekannt ist: Wird die Messe oder Tagung coronabedingt abgesagt, sollen die Veranstalter künftig die Ausgaben, die nicht mehr stornierbar sind, ersetzt bekommen. Gemeint sind damit z.B. die Miete der Halle oder Personalkosten.

Der "Schutzschirm" muss noch im Parlament beschlossen und von der EU-Kommission genehmigt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
MesseMessenEventsGernot BlümelWerner KoglerElisabeth KöstingerBundesregierungEU-KommissionÖVPDie GrünenGeldCoronatestCorona-AmpelCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen