Regierung zahlt diesen Angestellten neuen Corona-Bonus

Kellnerinnen und Kellner mussten lange auf Trinkgeld verzichten. Nun kommt Hilfe.
Kellnerinnen und Kellner mussten lange auf Trinkgeld verzichten. Nun kommt Hilfe.Johanna Schlosser / picturedesk.com
Die Bundesregierung einigte sich auf neue Corona-Hilfen für Mitarbeiter in Kurzarbeit und geschlossene Branchen. Es gibt "Trinkgeld-Bonus".

"Österreich befindet sich mit den Wirtschaftshilfen und den Unterstützungen bei der Kurzarbeit in Europa auf Platz eins", stellte Bundeskanzler Sebastian Kurz nach dem Ministerrat am Mittwoch klar. Dem Kanzler ist allerdings bewusst: "Einige besonders betroffene Branchen leiden weiter massiv unter den notwendigen Einschränkungen. Es ist daher wichtig, betroffenen Unternehmen und deren Mitarbeiter besonders zu unterstützen." Ein wichtiger Punkt, wo jetzt Linderung geschaffen werden soll: "Für Unternehmen, deren Mitarbeiter lange in Kurzarbeit sind, werden die angehäuften Urlaube zusätzlich zu einer Belastung, hierfür gibt es einen Bonus, ebenso für Mitarbeiter in den trinkgeldintensiven Branchen. Zudem verdoppeln wir einmalig die Liquiditätshilfe für alle Unternehmen, die den Ausfallsbonus beantragen."

Bundeskanzler Sebastian Kurz
Bundeskanzler Sebastian Kurzpicturedesk.com

1Kurzarbeitszuschuss

Für alle Betriebe, in denen Mitarbeiter seit November in Kurzarbeit sind, gibt es pro Angestellten 1.000 Euro vom Staat ersetzt. Von der Summe profitieren sowohl Unternehmen als auch Angestellte:

825 Euro (netto) gehen an den Arbeitgeber, als Zuschuss zu angehäuften Urlaubsansprüchen

175 Euro (netto) gehen an Arbeitnehmer in trinkgeldintensiven Branchen

Der Bund nimmt hier zwischen 140 und 150 Millionen Euro in die Hand, die Auszahlung soll noch im März erfolgen. 20.000 Betriebe und rund 150.000 Mitarbeiter sollen in den Genuss dieser neuen Regelung kommen.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger: "Immer mehr Tourismus-Beschäftigte überlegen, die Branche zu wechseln. Wir wollen unsere Fachkräfte halten."

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger: "Das Trinkgeld ist in der Gastronomie ein fixer und kalkulierter Gehaltsbestandteil, auf den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit einem Jahr verzichten müssen. Das ist ein Grund, warum immer mehr Tourismus-Beschäftigte überlegen, die Branche zu wechseln. Wir wollen unsere Fachkräfte halten. Daher bekommen alle, die von der Trinkgeldpauschale betroffen waren, einen Trinkgeldersatz von 175 Euro."

Elisabeth Köstinger will Fachkräfte halten.
Elisabeth Köstinger will Fachkräfte halten.picturedesk.com

2Ausfallsbonus

Beim Ausfallsbonus für durch den Lockdown besonders gebeutelte Branchen kommt es zu einer einmaligen Verdoppelung der Liquiditätshilfe. Das heißt konkret:

➤ Die Bonuszahlung im März wird 30 Prozent des Vorjahresumsatzes statt der sonst üblichen 15 Prozent betragen und ist nicht rückzahlbar.
➤ Die Obergrenzewird für März von 30.000 Euro auf 50.000  Euro angehoben.

Anspruchsberechtigt sind alle rund 60.000 Betriebe, die Ausfallsbonus beantragen. Im Budget wird das mit circa 230 Millionen Euro zu Buche schlagen.  

„Mit dem Ausfallsbonus haben wir im Februar ein sehr effektives und breitenwirksames Hilfsprogramm gestartet. In den ersten 3 Wochen haben wir bereits mehr als 24.000 Anträge in einem Volumen von 173 Millionen Euro ausbezahlt. Nun wird der Ausfallsbonus für den Monat März erhöht. Dadurch können bis zu 80.000 Euro an Ausfallsbonus und Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss beantragt werden“, resümiert Finanzminister Gernot Blümel.
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) bei der Präsentation der neuen Corona-Hilfen
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) bei der Präsentation der neuen Corona-HilfenTobias Steinmaurer / picturedesk.com

3Schanigarten-Förderung

In Vorarlberg schon am kommenden Montag, im Rest des Landes soll die Gastronomie zumindest ihre Schanigärten ab 27. März wieder öffnen dürfen. Für viele, die bisher nicht auf Gastgärten setzten oder Erneuerungen durchführen müssen, eine zusätzliche finanzielle Last. Die Regierung zahlt betroffenen Unternehmen daher jetzt bis zu 20.000 Euro Zuschuss aus.

➤ In Klein- und Kleinstunternehmen beträgt der Zuschuss 20 Prozent der Investition
➤ Für mittlere Unternehmen werden 10 Prozent refundiert.

 Obergrenze jeweils: 20.000 Euro, Kostenschätzung für die zu erwartenden 1.250 Projekte: 10 Millionen Euro.

4Sporthilfe

Hier werden zusätzlich 9 Millionen Euro für Mitgliedschaftsförderungzur Verfügung gestellt.

5Kunst und Kultur

Zusätzliche Hilfszahlungen: 28 Millionen Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account coi Time| Akt:
CoronavirusCoronatestVirusSebstian KurzLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen