Frau bei Demonstrationen im Iran erschossen

Nach dem Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs ist das iranische Volk in Aufruhr. Eine Frau soll erschossen worden sein.
Hunderte Menschen protestierten am Wochenende gegen die iranische Regierung. Ein Unterstützer der iranischen Regierung habe auf die protestierende Menge geschossen.

Eine Frau soll dabei gemäß lokalen Berichten getötet worden sein. Auf Twitter kursiert ein Bild aus einem Video, das einen Mann mit Waffe in der Hand zeigt. Es soll sich um den mutmaßlichen Schützen handeln.

Die Polizei soll davor mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Demonstranten vorgegangen sein. Dies, nachdem unter anderem Bilder des getöteten General Soleimani heruntergerissen wurden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Trump: "Tötet eure Demonstranten nicht"



US-Präsident Donald Trump lobte den Mut der Demonstranten sicherte den Beistand Amerikas zu. Auf Twitter schreibt er: "An die Führer von Iran - tötet eure Demonstranten nicht. Tausende wurden bereits getötet und von euch gefangen genommen. Und die Welt schaut zu. Und viel wichtiger: Die USA schauen zu. Schaltet das Internet wieder an und gewährt den Reportern freien Zugang. Stoppt die Tötung des großartigen iranischen Volkes."



Noch vor einer Woche drohte Trump dem iranischen Volk jedoch selbst. Auf Twitter reagierte er nach der Tötung des Generals Qassem Soleimani auf Drohungen seitens des Iran wie folgt: "Wenn der Iran Amerika angreift, haben wir 52 iranische Ziele im Visier, die für das Land und dessen Kultur sehr wichtig sind. Diese Ziele und der Iran werden sehr schnell und sehr hart getroffen. Die USA will keine Drohungen mehr."

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWelt