Regisseur Werner Herzog für Lebenswerk geehrt

Bild: KEYSTONE

Der deutsche Regisseur Werner Herzog ist beim 66. Internationalen Fimlfestival im schweizerischen Locarno mit dem "Pardo d'onore Swisscom" für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Berühmtheit bescherte dem gebürtigen Münchner vor allem seine Arbeiten mit dem exzentrischen Schauspieler Klaus Kinski.

Der deutsche Regisseur Werner Herzog ist beim 66. Internationalen Fimlfestival im schweizerischen  Locarno mit dem "Pardo d'onore Swisscom" für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Berühmtheit bescherte dem gebürtigen Münchner vor allem seine Arbeiten mit dem exzentrischen Schauspieler Klaus Kinski.

"Aguirre, der Zorn Gottes" und "Fitzcarraldo" zählen zu den bekanntesten Werken des mittlerweile 70-jährigen Herzog. Beide Filme waren geprägt von den Teils unmenschlichen Drehbedingungen und der Hassliebe zwischen dem Regisseur und dem Hauptdarsteller Klaus Kinski. In der Dokumentation "Mein liebster Feind" wird die Beziehung der beiden eindrucksvoll und detailliert beschrieben.

Doch auch abseits der bewegten Bilder machte sich Herzog einen Namen. Bei den Bayreuther Festspielen und an der Mailänder Scala inszenierte er Opern von Wagner und Beethoven.

Nun wurde der 2009 mit der Doku "Enbcounters at the End of the World" für einen Oscar nominierte Regisseur in Locarno mit einem Goldenen Leoparden für sein Lebenswerk geehrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen