Reh zwischen Stäben von Gartenzaun eingeklemmt

Feuerwehrmann Peter Münch befreite das Tier.
Feuerwehrmann Peter Münch befreite das Tier.Bild: FF Kritzendorf

Richtig in der Klemme saß am Freitag ein herziges Reh! Das Wild wollte sich durch einen Gartenzaun schlängeln, bis es bemerkte, dass das Schlängeln eben nur Schlangen können.

Auweh! Ein kleines Reh saß heute, Freitag, in Kritzendorf (Gemeinde Klosterneuburg im Bezirk Tulln) mächtig in der Patsche.

Auf Erkundungstour wollte es zwischen den Gitterstäben eines Gartenzauns durchhuschen, doch der Winterspeck (Anm.: natürlich war es der Hüftknochen) machte dem Tier einen Strich durch die Rechnung – es blieb zwischen den Stäben stecken.

Feuerwehr half

Verzweifelt versuchte es sich zu befreien, doch es half alles nichts: Alleine schaffte es das Reh einfach nicht. Also wurde die Feuerwehr zu Hilfe geholt.

Der bei Tierrettungen bereits geübte Floriani Peter Münch beruhigte den ängstlichen Vierbeiner und mit ein paar Handgriffen konnten die verkeilten Beine wieder befreit werden.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreichFeuerwehreinsatzTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen