Rehbock läuft auf Straße: Eine Schwerverletzte

Bild: iStock

Weil ein Rehbock bei Dunkelheit die Straße querte, kam es in Maissau (Hollabrunn) zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Tier schoss durch ein Auto durch, die Lenkerin musste per Heli ins Spital.

Wie unglaublich gefährlich Wildwechsel im Straßenverkehr sein kann, zeigt ein Unfall, der am Donnerstagabend in Maissau (Bezirk Hollabrunn) passiert ist: Ein 32-Jähriger war gegen 17.30 Uhr auf der B35 im Freilandgebiet unterwegs, als plötzlich mehrere Rehe die Straße querten.

Der Lenker leitete eine Notbremsung ein, dennoch konnte er den Zusammenstoß mit einem Bock nicht verhindern. Das Tier wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Straße in den Gegenverkehr geschleudert, donnerte in Folge mit vollem Karacho durch die Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Pkw, durch das Auto durch und aus der Heckscheibe wieder auf die Straße.

Lenkerin per Heli ins Spital

Die Lenkerin, eine 46-jährige Waldviertlerin, kam durch den Crash von der Straße an, landete im angrenzenden Feld und wurde schwer verletzt.

Wie die Landespolizeidirektion NÖ am Freitagmorgen berichtet, wurde sie nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Notarzt-Hubschrauber ins Spital nach St. Pölten geflogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MaissauGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfallStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen