Reicher Inder kauft Hypo Alpe Adria

Die Hypo Alpe-Adria-Bank ist am Freitag um 65,5 Mio. Euro zu Gänze an die Anadi Financial Holdings Pte. Ltd von Sanjeev Kanoria, einem Briten indischer Abstimmung, verkauft worden.

Hypo-Chef Gottwald Kranebitter und Sanjeev Kanoria haben heute in Wien den Verkaufsvertrag unterzeichnet, teilte die Österreich-Tochter der Kärntner Hypo Alpe Adria International AG mit.

Als Mitglied der namhaften indischen Kanoria-Familie ist der Käufer auch an der indischen Srei-Gruppe beteiligt, die bisher als wahrscheinlicher Käufer der Österreich-Tochter im Gespräch war. Der Aktienkaufvertrag unterliegt noch mehreren Closing-Bedingungen, insbesondere der Bewilligung durch die Finanzmarktaufsicht.

Hypo-Chef Kranebitter: "Klarer Bestbieter"

Der Kaufpreis betrage nach Maßgabe der Bestimmungen im Purchase Agreement 65,5 Mio. Euro, so die Bank. Die Anadi Financial Holdings Pte. Ltd. steht im wirtschaftlichen Alleineigentum von Sanjeev Kanoria. "Herr Dr. Sanjeev Kanoria und sein Unternehmen Anadi sind ein klarer Bestbieter von internationalem Format, ausgewiesener Geschäftserfahrung und mit starkem regionalem Bekenntnis", so Hypo-Chef Kranebitter.

"Neue Produkte, weitere Märkte und die Förderung der Kernregion sind die Ziele unserer Geschäftsbeziehung", kommentierte Sanjeev Kanoria den Abschrluss.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen