„Mundl"-Regisseur stellt nun Weihnachtsbuch vor

Kult-Regisseur Reinhard Schwabenitzky („Kaisermühlenblues", „Mundl"-Serie), hat einen Roman geschrieben: "Stille Nacht und das Geheimnis der Zauberflöte" ist ein wunderbares Weihnachtsbuch.

Es ist sein erster Roman, den Schwabenitzky (70) zum 200-Jahre-Jubiläum des weltbekannten Weihnachtsliedes präsentiert.

Das Buch "Stille Nacht und das Geheimnis der Zauberflöte" beschäftigt sich mit der Uraufführung des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt: "Kaum einer weiß, dass das Lied aus Salzburg kommt!"

Wie sich der Autor inspirieren hat lassen? Schwabenitzky hat sich gefragt, wie das Lied „Stille Nacht" - es wurde in 350 Sprachen und Dialekte übersetzt und wird in fast jeder Religion gesungen - entstanden ist, und warum es so gut funktioniert.

Gewinnen Sie hier ein Exemplar des Romans!

Was das mit Mozarts Zauberflöte zu tun hat? Es ist eine Fantasy-Geschichte. Es geht um Lucas, einen armen Buben, dem ein Zauberer eine magische Flöte schenkt, mit der er Zeitreisen machen kann. Nur, wenn er die Entstehtungsgeschichte des Liedes erforscht, wird ihm geholfen. Diese Entstehungsgeschichte hat der Autor genau recherchiert, die ist real.

Schwabenitzky hat auch Pläne, das Buch zu verfilmen, aber noch fehlt die Finanzierung.



"Stille Nacht und das Geheimnis der Zauberflöte", 240 Seiten, Tyrolia-Verlag, Preis: 19.95 Euro

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
InterviewLiteratur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen