Fünf Reiseziele, um der Hitze zu entfliehen

Falls Sie von den heißen Sommertagen schon genug haben, finden Sie bei diesen Reisezielen mit Sicherheit ein schattiges Plätzchen.

Falls man nicht gerade begeisterter Wassersportler ist oder zu den relaxten Sonnenanbetern gehört, kann das mit der Sonne und der dazugehörigen Hitze schon ganz schön störend sein.

Für Aktivitäten wie Wandern, Radfahren oder Klettern ist es wesentlich angenehmer, wenn die Luft keine 35° C warm ist und die Sonne nicht unbarmherzig auf einen hernieder brennt. Doch glücklicherweise ist der Globus groß und es ist für jeden etwas dabei. Gerade die nordischen Länder sind doch wie geschaffen für Sommermuffel. Das Flugreiseportal "Skyscanner" hat fünf Reiseziele zusammengesucht, um der Hitze zu entfliehen.

Auf ins wilde Norwegen:

Falls Sie die pralle Hitze nicht unbedingt mögen, aber trotzdem nicht auf Sonne verzichten wollen, ist Norwegen im Sommer genau richtig. Das Thermometer zeigt in den Sommermonaten meist angenehme 25 Grad an und leichte Windböen erfrischen die Luft. Zudem spenden die vielen Bäume in den grünen Landschaftsstrichen kühlen Schatten. Ideale Voraussetzungen also, um das Land und die Leute zu Fuß, auf dem Rad oder mit dem Kanu zu erkunden.

Willkommen im abwechslungsreichen Schweden:

Schweden hat neben atemberaubenden Landschaften auch einige schöne Städte zu bieten. Malmö, Göteborg und Stockholm sind allesamt eine Reise wert. Ein Städtetrip macht bei Regen oder Hitze keinen Spaß. Beides ist aber in Schweden nahezu ausgeschlossen. Die Durchschnittstemperaturen liegen hier nämlich bei ungefähr 20 Grad und Regentage gibt es im Sommer auch nur selten: Ideale Voraussetzungen, um in den Flieger zu steigen und ein paar schöne Tage voller kultureller, landschaftlicher und architektonischer Schönheit in Schweden zu genießen.

Auf ins kühle Estland:

"Mäßig warm" – das ist die Bezeichnung für die Temperaturen in Estland, sobald der Sommer seinen Höhepunkt erreicht hat. Im Juli erlangt das Thermometer durchschnittlich nur 17 Grad. Dementsprechend kühl bleiben auch das anliegende Meer sowie die Seen im Landesinneren. Hier gehen nur die ganz Mutigen und Unempfindlichen baden. Zudem sind dichte Wälder das Markenzeichen von Estland. Bei einer Wanderung dürfen sich Besucher auf eine atemberaubende Landschaft freuen –bezaubernde Lichtungen und einige wilde Tiere inklusive.

Regenreiches Finnland:

Falls Ihnen weder Hitze noch Sonne Freude bereiten, sollten Sie nach Finnland reisen. Kühle Temperaturen und häufiger Niederschlag sorgen dafür, dass einem nie zu heiß wird. Der Juli und der August sind sogar die Monate, an denen es am häufigsten regnet. Einen Regenschirm sollte man also definitiv im Gepäck haben. Da in Finnland das Jedermannsrecht gilt, ist es erlaubt, nach Belieben Pilze, Beeren und andere Nahrungsmittel zu sammeln. Ebenso dürfen Urlauber an den zahlreichen Seen die Grund- oder Eisangel auswerfen.

Sommer im Eisland – Island:

Island bedeutet übersetzt Eisland. Muss man noch mehr dazu sagen? Sommer-Hasser sollten auf jeden Fall die Koffer packen und einen Flug nach Island buchen. Hier ist nämlich Schnee bis in den Juni nichts Ungewöhnliches. Zumindest in den Hochgebirgen gibt es die weißen Massen mit Sicherheit noch zu bewundern. Doch nicht nur für Sommermuffel ist Island eine Reise wert. Hier bleibt es in den Sommertagen noch lange hell und es gibt unberührte Landschaften zu entdecken. Zudem bietet das "Land der Geysire" spektakuläre Naturschauspiele, die zum absoluten Pflichtprogramm einer Island-Reise gehören.

Geheimtipps auf Hoher See:

Lesen Sie hier mehr zum Thema "Reise":

>>> In diesen sieben Städten können Sie super shoppen

>>> Geisterdorf am Meer von der Natur überwuchert

>>> Mysteriöses Urlaubs-Foto aus dem Horror-Hotel

>>> Diese Reise-App hilft im Urlaub – ganz egal wo

>>> Darf man mitgebrachtes Bier im Flieger trinken? (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsReiseHitzeReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen