Reiterin (21) stirbt 13 Tage nach Sturz bei Rennen

Eszter Jeles
Eszter JelesFacebook
Eine ungarische Reiterin war in einen Massensturz verwickelt. Nach zwei Wochen erlag die 21-Jährige nun ihren Verletzungen im Spital.

Das Reiten war ihr Leben, ihr Pferd ihre Passion. Nun ist die 21-jährige Reiterin Eszter Jeles tot. Die ungarische Reiterin verunglückte am 5. September mit ihrem Vollblut "Toms" während einer Amateurreiter-Weltmeisterschaft der Frauen in Istanbul.

Jeles startete mit der Nummer 1 in ihr Rennen über 1600 Meter mit vier weiteren Gegnerinnen. Sie war die Letzte im Feld, als die Französin Tracy Menuet über ihre Gegnerin vor ihr stolperte und stürzte. Die Ungarin, die diesem Duo direkt hinterher folgte, stolperte über ihre Gegnerinnen vor ihr und wurde in vollem Tempo von Toms geschleudert, schreibt "Soczu". Nach diesem Unfall, der "den Zuschauern das Herz brach", wurden Eszter und Tracy mit einem Rettungswagen in ein Spital gebracht.

Sowohl der türkische wie der ungarische Pferdesportverband gab nun am Dienstag den Tod der jungen Frau via soziale Medien bekannt. Der Ungarische schreibt: "Mit tiefer Trauer und gebrochenem Herzen geben wir das Ableben von Eszter Jeles bekannt. Ihr Körper konnte die durch den Unfall vor zwei Wochen verursachte Verletzung nicht überwinden. Eszti war eine Heldin, sie gab ihr Leben für den Pferderennsport. Ihr Andenken wird immer in unseren Herzen bleiben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Reiten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen