175.000 Euro für diese Pokémon-Karte

Die seltenste aller Pokémon-Sammelkarte wechselte nun den Besitzer für einen Rekordpreis.

Für 175.000 Euro bekommt man einen Mercedes-AMG GT Roadster. Oder die Pokémon-Karte "Illustrator". Von ihr wurden nur 39 Stück gedruckt, bekommen haben sie die Gewinner eines Zeichenwettbewerbs zwischen 1997 und 1998 in Japan. Nur zehn sollen sich davon noch unter Fans im Umlauf befinden.

Bei der Versteigerung zahlte ein Sammler 195.000 US-Dollar, also umgerechnet 175.000 Euro – soviel wie noch nie für eine Pokémon-Karte. Das letzte Mal, dass eine der "Illustrator"-Karten verkauft wurde, war 2013; damals betrug der Preis allerdings "nur" 50.000 Euro.

Was die Karte für Fans ebenfalls so interessant macht, ist dass sie von Atsuko Nishida gezeichnet wurde, die neben zahlreichen Pokémon auch das bekannteste Taschenmonster gezeichnet hat: Pikachu.

Kein Weltrekord/

Auch wenn der Preis mehr als beeindruckend ist, kommt er allerdings nicht ganz an die teuerste Sammelkarte der Welt heran: Die stammt zwar nicht aus einem Spiel so wie Pokémon sondern aus dem Bereich der klassischen Sammelkarten: Eine Baseball-Sammelkarte die den Shortstop (eine Position) Honus Wagner aus dem Set T206 aus den Jahren 1909-1911 zeigt.

Eine dieser Karten wurde 2016 für 3,12 Millionen Dollar (2.82 Millionen Eur0) versteigert. Andere Exemplare von ihr wechselten bereits in der Vergangenheit immer wieder die Besitzer für Millionenbeträge. Einer davon war sogar Eishockey-Legende Wayne Gretzky.

Doch mit 175.000 Euro reicht es für den "Illustrator" immerhin für Platz zwei auf der Liste der teuersten Sammelkarten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen