Rekord für ORF-TVthek: 13,4 Millionen Zugriffe im Monat

Besonders die Corona-Berichterstattung und große Sportevents bescherten der ORF-TVthek 2021 neue Rekordzahlen.
Besonders die Corona-Berichterstattung und große Sportevents bescherten der ORF-TVthek 2021 neue Rekordzahlen.Thomas Ramstorfer / First Look / picturedesk.com
Erfolgsbilanz zum Abschied von ORF-Technikchef Thomas Prantner: Das Jahr 2021 war ein besonders gutes für die beliebte Videoplattform.

Die ORF-TVthek feiert einen neuen Rekord: Mit durchschnittlich 13,4 Millionen Visits pro Monat hatte die 2009 gegründete -Videoplattform ihr bisher erfolgreichstes Jahr. Das Videoangebot erzielte pro Monat im Schnitt 11,1 Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge), 69,1 Millionen Bruttoviews (registrierte Videostarts) und ein Nutzungsvolumen von 302 Millionen Minuten. 

Harald Kräuter, Direktor für Technik und Digitalisierung im ORF, zeigt sich erfreut: "Die ORF-TVthek hat in den vergangenen Jahren einen entscheidenden Beitrag zur Modernisierung des ORF und seines Onlineangebots geleistet. Sie wird in Zukunft noch weiter ausgebaut und bleibt ein ganz wesentlicher Baustein der ORF-Streamingstrategie."

 Auch interessant: MA2412 kehrt zurück – das wird sonst neu im ORF

Prantner (r.) übergibt nach erfolgreichstem TVthek-Jahr an Harald Kräuter.
Prantner (r.) übergibt nach erfolgreichstem TVthek-Jahr an Harald Kräuter.ORF

Hohe Einschaltquoten dank Corona-Berichten

Auch Thomas Prantner, bis Ende 2021 Onlinechef des ORF und Gründer der ORF-TVthek, freut sich, dass die Erfolgsstory von Österreichs größter Videoplattform weiter fortgeführt wird. "Dies ist vor allem die Leistung eines großartigen Teams in Redaktion, Technik und Marketing, bei dem ich mich herzlichst für die hervorragende Arbeit bedanken möchte. Damit kann ich den neuen Verantwortlichen für den ORF-Digitalbereich ein erfolgreiches und attraktives Produkt übergeben“.

Die umfangreiche Corona-Berichterstattung – wie die Bereitstellung von Live-Streams, Video-on-Demand-Angeboten aller Sendungen und Beiträge des ORF-Fernsehens, rund 250 unkommentierten Live-Streams von Pressekonferenzen, Statements, Reden etc. ("Live Spezial") bis zu "Im Fokus"-Schwerpunkten und Videoarchiven – hat im Jahr 2021 maßgeblich zum Erfolg der ORF-TVthek beigetragen. Auch andere Kanäle des ORF.at-Networks banden laufend Videomaterial in ihre Angebote ein.

Große Sportevents als Quotengarant

Weitere Erfolgsfaktoren waren die stark nachgefragten Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote der Sendungen zu innenpolitischen Geschehnissen, der Übertragungen von den Top-Sportevents (EURO, Olympia, Formel 1, Alpine Ski WM etc.) und der Video-Angebote zu Top-TV-Events wie "Dancing Stars", "Starmania" oder "Vorstadtweiber".

Im EURO-Monat Juni erreichte das Online-Bewegtbild-Angebot des ORF insgesamt mit 108,9 Millionen Bruttoviews und einem Gesamtnutzungsvolumen von 473 Millionen Minuten die bisher höchsten Monatswerte überhaupt und erzielte bei den Nettoviews mit 14,4 Millionen den Topwert der vergangenen drei Jahre.

Intensive mobile Nutzung

Auch das Jahr 2021 zeigt, dass die mobile Nutzung von Video-Angeboten große Bedeutung hat: Laut Online-Bewegtbildmessung erfolgten im Dezember 2021 insgesamt 37 Prozent aller Bruttoviews bzw. registrierter Videostarts bei ORF-Streaming-Angeboten über mobile Endgeräte (Webbrowser- und App-Nutzung), also über Handy, Smartphone oder Tablet. Bereits 21 Prozent der Bruttoviews entfielen im Dezember 2021 auf die Nutzung via Smart-TV, womit diese Plattform stetig an Bedeutung gewinnt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ORFStreamingTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen