Rekord-Temperaturen am 1. März

Während sich die Kärntner am Mittwoch über Rekord-Temperaturen von über 20 Grad freuen durften, tröpfelte es in Wien und die Sonne versteckte sich bei knapp über zehn Grad hinter einer Wolkendecke. Für die Nacht auf Donnerstag hat die Zentralanstalt für Meterologie und Geodynamik für Teile Östereichs sogar eine Wetterwarnung ausgegeben - der Wind fegt mit Spitzen bis zu 90 km/h über die Alpenrepublik.

Während sich die Kärntner am Mittwoch über Rekord-Temperaturen von über 20 Grad freuen durften, tröpfelte es in Wien und die Sonne versteckte sich bei knapp über zehn Grad hinter einer Wolkendecke. Für die Nacht auf Donnerstag hatte die Zentralanstalt für Meterologie und Geodynamik für Teile Östereichs sogar eine Wetterwarnung ausgegeben. Am heutigen 1. März ist es ungewohnt warm.



+++ Hier geht´s zur aktuellen Wetterprognose +++


Da wundern sich sogar die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). "Der Höchstwert von 22,6 Grad in Dellach im Drautal ist sogar die höchste jemals in Kärnten gemessene Februar-Temperatur", so Christian Stefan von der ZAMG in Klagenfurt. Auch in Spittal an der Drau brachen die gemessenen 20,8 Grad den bisherigen Rekord aus dem Jahr 1998 (19,6 Grad am 13.2.1998). Seit 60 Jahren wird in den meisten Wetterstationen Kärntens die Temperatur erfasst, doch so warm war es in diesen sechs Jahrzehnten bisher noch nicht. 

Steierer schwitzten UND zitterten!

Auch in Teilen der Steiermark konnte man am Mittwoch bereits ins Schwitzen kommen. Im Süden wurde die 20-Grad-Marke erreicht. In Deutschlandsberg wurden 20,3 Grad gemessen. Dort war es zwar 1998 mit 22,3 Grad eine Spur wärmer, aber Grund zur Beschwerde fanden die Deutschlandsberger trotzdem nicht. Anders ging es hingegen den Einwohnern der Obersteiermark, die sich weiterhin warm einpacken mussten. In Bad Aussee zitterten die Steirer weiterhin bei nur 4,7 Grad.

Regentropfen in Wien

Temperaturmäßig lag Wien da in der goldenen Mitte. Mit 13 Grad war es zwar angenehm mild, von der Sonne bekamen die Wiener aber nicht viel mit. Immer wieder tröpfelte es und Wolken verdeckten die in Kärnten so strahlende Sonne. Windwarnung für Tirol, Bgld, NÖ und Stmk

Trotzdem haben es die Wiener noch gut im Vergleich zu den Osttirolern und Mittelburgenländern. Für diese Gegenden gab die ZAMG nämlich für Mittwochnachmittag und -nacht sogar eine Wetterwarnung aus: Im Dreiländereck Burgenland/Niederösterreich/Steiermark ist mit Windspitzen von bis zu 90 km/h zu rechnen, in Osttirol und dem angrenzenden Teil von Kärnten fegen Windstöße mit bis zu 80 km/h über das Land. In Wien hingegen wird die Spitzengeschwindigkeit nur 70-80 km/h erreichen. . Die Trümmer stürzten auf geparkte Autos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen