US-Wahl 2020: Ex-Gouverneur gegen Trump

Bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 bewirbt sich neben Amtsinhaber Donald Trump auch ein Kollege aus den eigenen Reihen: Bill Weld.
Bei seinem Rennen um die zweite Amtszeit im Weißen Haus bekommt Donald Trump Konkurrenz aus der eigenen Partei. Am Montag kündigte der Republikaner und Ex-Gouverneur von Massachusetts an, sich um die Kandidatur zu bewerben.

Bill Weld veröffentlichte hierzu Online-Videos, sein Slogan lautet "Amerika hat die Wahl". Weiter heißt es darin "Ein besseres Amerika beginnt hier." Das rund drei Minuten lange Haupt-Video listet Welds Erfolge zu dessen Zeit als Gouverneur in den 1990er-Jahren auf.



Kritik an Trump

Gleichzeitig geht er jedoch auch mit seinem Konkurrenten Trump hart ins Gericht: Angeprangert werden darin etwa Trumps frühere frauenfeindlichen Aussagen und dessen unerfülltes Wahlversprechen, Mexiko werde für den Bau einer Grenzmauer zahlen.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Weld, der Trump als "Schulhof-Rabauken" bezeichnet hat, verspricht sich vor allem aus der Unzufriedenheit der Republikaner mit Trumps politischem Kurs ein positives Ergebnis. Ein Erfolg scheint jedoch zweifelhaft, Trump hat nämlich nach wie vor genügend Fans.

Die Bilder des Tages >>>



(rfr)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
AmerikaNewsWeltWahlenDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren