Restaurant-Guide: Hier gibt's die besten Martini-Gansln

Endlich ist es wieder soweit! Einer der Kulinarik-Höhepunkte des Jahres - die Gansl-Zeit - hat begonnen. Im großen "Heute"-Guide erfahren Sie, wo man am besten "schnattern" kann.

Endlich ist es wieder soweit! Einer der Kulinarik-Höhepunkte des Jahres – die Gansl-Zeit – hat begonnen. Im großen "Heute"-Guide erfahren Sie, wo man am besten "schnattern" kann.
Wolfsgraben (Bezirk Wien-Umgebung)

Das "Wirtshaus Oliver" ist für sein klassisch angerichtetes Martini-Gansl mit Erdäpfelknödel und Rotkraut bekannt. Gastgeber Oliver Pobaschnig serviert das Traditionsgericht seit 21. Oktober fünf Wochen lang. Die Gänse selbst laufen das restliche Jahr über glücklich über die wirtshauseigenen Wiesen.

Leobendorf (Bezirk Korneuburg)

In zwei unterschiedlichen Varianten wird das Martini-Gansl heuer von 21. Oktober bis 3. Dezember (Freitag bis Sonntag) auf der Burgtaverne Kreuzenstein serviert. Für Traditionsbewusste mit Erdäpfelknödel und Apfelrotkraut und für Ritter und Burgfräulein auf mittelalterliche Art mit Dörrobst-Semmelfülle und Rotkraut. 

Klosterneuburg

Nach der Schließung der Buschenschank Nierscher in Weidling, wird heuer nur einige Gassen weiter beim Heurigen Trat-Wiesner groß geschmaust. Von 19. bis 23., 26. bis 30. Oktober sowie von 1. bis 6., 9. bis 13. und 16. bis 20. November gibt es Martini-Gansl mit Rotkraut und Erdäpfelknödel oder Serviettenknödel und flambierte Apfelspalten.

Ardagger (Bezirk Amstetten)

Das mit 89 Falstaff-Punkten ausgezeichnete "Landhaus Stift Ardagger" bietet im November den Karten-Schwerpunkt "Ente & Gans". Sowohl traditionelle, als auch moderne, ausgefallene Küche steht am Programm.

Wien

Das mit drei Falstaff-Gabeln ausgezeichnete "The Bank Brasserie" im Park Hyatt Vienna serviert von 4. bis 13. November ein spezielles Vier-Gänge-Gansl-Menü. Kostenpunkt: 72 Euro pro Person. Am 6. und 13. November gibt es ein Gansl-Gabelfrühstück.

Specials

Am 12. November lädt der "Twin City Liner" zum Gansl-Essen in die Wachau! Von Krems fährt das Schiff nach Spitz an der Donau, wo im stilvoll renovierten "Klosterhof" geschmaust wird. Das dreigängige Menü umfasst Ganslsuppe mit Bröselknödel, knuspriges Gansl mit Waldviertler Erdäpfelknödel und Apfelrotkraut und als Dessert die berühmte Wachauer Marillentorte. Preis: ab 149 Euro pro Person.

Am 19. November bringt der Nostalgiezug Gansl-Fans in die Region der Leiser Berge im Weinviertel. Um 17.15 Uhr fährt die Bahn vom Wiener Praterstern bis nach Ernstbrunn. Auch der heurige Jungwein wird verkostet. Fahrpreis hin und retour: 55 Euro für Erwachsene, 45 Euro für Kinder.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen