Welt

Restaurants auf Google mit 1 Stern erpresst

Restaurants in den USA müssen neuer Erpressungsmasche standhalten: Wenn sie nicht zahlen, werden sie mit 1-Stern-Bewertungen auf Google überflutet.

Heute Redaktion
Opfer: Das "Nightbird" in San Francisco
Opfer: Das "Nightbird" in San Francisco
Jeff Chiu

E-Mails mit einer Drohung erreichen in letzter Zeit Restaurants quer durch die USA: "Leider haben wir negatives Feedback zu Ihrem Lokal bekommen." Man werde daher "eine negative Bewertung pro Tag" veröffentlichen. Um das abzuwenden, solle man einen Gutschein in Höhe von 75 Dollar (75 Euro) schicken.

Chicago

Shawn Camacho, Geschäftsführer des "Prubechu" in Chicago, erzählt, dass er die Nachricht zunächst ignorierte. Doch dann erschienen immer mehr Bewertungen bei Google – stets mit nur einem Stern, ohne jeglichen Text oder Begründung.

San Francisco

Kim Alter, Besitzerin des "Nightbird" in San Francisco, ging mit demselben Problem an die Öffentlichkeit, worauf sich immer mehr Opfer im ganzen Land melden. Google löscht zwar Bewertungen, aber nicht immer oder viel zu langsam, sagen Restaurants. "Es kostet Zeit und Energie, sich mit so was herumzuschlagen", ärgert sich Camacho

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe.</strong> Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. <a data-li-document-ref="120048784" href="https://www.heute.at/s/naechste-welle-an-mahnungen-wegen-der-neuen-orf-abgabe-120048784">Es gibt erste Mahnungen &gt;&gt;&gt;</a>
    20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe. Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. Es gibt erste Mahnungen >>>
    Picturedesk, Screenshot "Heute"