Sanitäter postet Foto von Nazi-Keksen – gefeuert

Ein ehemaliger Sieghartskirchner FP-Gemeinderat und Berufsretter postete auf Facebook Fotos von Hakenkreuz-Keksen und einem Nazi-Vogel. Folge: Dienstfreistellung und Anzeige.
Am Donnerstag wurde die Wiener Berufsrettung auf das private Facebook-Profil eines Berufs-Sanitäters und FPÖ-Personalvertreter aufmerksam gemacht. Er hatte dort einschlägige Bilder gepostet. Darunter das Foto einer älteren Dame mit Keksen in Hakenkreuzform. Kommentar dazu: "Omas Kekse sind die besten". Weiteres Bildchen auf seinem Profil: Ein Vogel mit Hakenkreuzbinde und Hilterbärtchen namens "Twitler".

LVT ermittelt jetzt

Die Wiener Berufsrettung reagierte sofort: "Wir haben ihn vom Dienst freigestellt und ein Betretungsverbot für die Räumlichkeiten der Berufsrettung ausgesprochen", so Corinna Hart von der MA70. Außerdem wurde er wegen Wiederbetätigung angezeigt. Jetzt ermittelt der Verfassungsschutz (LVT), es gilt die Unschuldsvermutung.

Übrigens: Der Sanitäter war bis 2017 Gemeinderat in Sieghartskirchen (Bezirk Tulln). "Er legte aber sein Amt zurück und trat aus der Partei aus. Wir waren damals absolut nicht unglücklich darüber", sagt Tullns FP-Bezirkschef Andreas Bors dazu. (Lie, aka)

CommentCreated with Sketch.16 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie, aka TimeCreated with Sketch.| Akt:
Tulln an der DonauNewsNiederösterreichRettung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema