Rettung: Feuerwehr jagt Katze auf Dach hinterher

Der abendliche Ausflug einer Katze endete in einer Sackgasse. Die Feuerwehr müsste anrücken: 15 Einsatzkräfte, drei Einsatzfahrzeuge und zwei Stunden brauchte es, um das Tier zu retten.

Unglücklicher Freitag der 13. für eine Wiener Hauskatze: Sie hatte sich aus der Dachgeschoßwohnung in der Hickelgasse geschlichen, um einen Ausflug auf das Dach zu unternehmen. Dabei hatte sich das Tier auf das innenhofseitig liegende Saumblech des Daches verstiegen und konnte von dort nicht mehr selbstständig zurückkehren. Nach dem die Rettungsversuche des Besitzers erfolglos blieben, alarmierte er gegen 19.45 Uhr die Feuerwehr.

Auch die Feuerwehr hatte ihre Probleme

Aufgrund der schwierigen Position musste die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr ausrücken. Vom Innenhof aus kletterte ein Höhenretter mit einer akkubetriebenen Seilwinde auf die Höhe der Katze. Doch die wollte es der Feuerwehr nicht all zu leicht machen: Aufgeschreckt durch die Geräuschkulisse sprang der Stubentiger davon.

Erst als ein weiterer im Seil hängender Höhenretter zur Hilfe kam, glückte den Florianis der rettende Fang. Dank Teamwork konnte das Tier eingefangen und anschließend an den Besitzer übergeben werden.

(bai)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Red Star PenzingGood NewsWiener WohnenBergungWolfgang Katzian

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen