Rettungsauto verunfallt – Patient eingeklemmt

Das Rote Kreuz stand mit mehreren Personen im Einsatz. Symbolbild
Das Rote Kreuz stand mit mehreren Personen im Einsatz. SymbolbildErnst Weingartner / picturedesk.com
Am Dienstag verunfallte ein Rettungsauto, als es einen Patienten zu dessen Wohnadresse in Marul bringen wollte. Ein Großeinsatz war die Folge. 

Am Dienstagvormittag transportierte ein Rettungsfahrzeug um 10:30 Uhr einen Patienten vom LKH Feldkirch zu dessen Wohnadresse in Marul. Beim Abbiegen in die ansteigende Hauseinfahrt geriet das Rettungsfahrzeug zu weit über den rechten Fahrbahnrand und stürzte in weiterer Folge rund zwei Meter ab und blieb rechtsseitig auf dem darunterliegen Güterweg liegen.

Der Fahrzeuglenker, sowie ein zweiter Insasse konnten sich sofort befreien. Die Bergung des Patienten konnte erst nach der Sicherung des Rettungsfahrzeuges durch die Feuerwehr erfolgen. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Beim Fahrzeug entstand ein erheblicher Schaden und dieses musste mittels Abschleppdienst entfernt werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Bludenz, Sonntag und Raggal mit insgesamt acht Fahrzeugen und 70 Einsatzkräften sowie das Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen und der Bergrettungsbund mit zehn Mann. Auch die Polizei war mit einem Hubschrauber und mehreren Beamten vor Ort. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
RettungRotes KreuzVorarlbergVerkehrsunfallStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen