Hunde-"Held" im Garten seines Besitzers vergiftet

Der Rettungshund hatte nach dem verheerenden Erdbeben in Italien bei der Suche nach Überlebenden geholfen. Seine Ermordung schockt das Land.

Der vorzeitige Tod von Schäferhund "Kaos" erschüttert die Nation: Der heldenhafte Rettungshund starb am Sonntag, nachdem er von einem Unbekannten vergiftet worden war.

Über die Jahre hatte die Spürnase bei zahlreichen Einsätzen bei der Suche nach Vermissten geholfen. Auch nach dem verheerenden Erdbeben, das 2016 die Gemeinde Amatrice vernichtete und mehr als 300 Menschenleben forderte, war Kaos im Einsatz, um Überlebende zu finden.

"Kaos' Tod hat die Menschen Italiens tief berührt", erklärt die Unternehmerin und Politikerin Michela Brambilla (Forza Italia) und hofft, dass die Tragödie die Umsetzung eines von ihr vorgeschlagenen Tierschutzgesetzes beschleunigt.

Auch die Organisation "Animalisti Italiani" beklagt den Tod des Vierbeiners: "Kaos hat Menschen gerettet und diese selben Menschen haben ihn vergiftet." Auf YouTube veröffentlichte sie dazu einen Nachruf in Form eines Videos.

Für Besitzer Fabiano Ettorre ist eine Welt zusammengebrochen: "Ich finde keine Worte. Ich kann diese schreckliche Tat einfach nicht verstehen." Bis mindestens 2 Uhr früh sei Kaos noch am Leben gewesen: "Ich hörte ihn bellen." Via Facebook nahm der Italiener mit berührenden Worten Abschied von seinem geliebten Freund.

"Du hast Tag und Nacht gearbeitet, wenn es verlangt wurde und dich nie geschont. Du warst ein treuer Freund, wir haben immer geteilt, Haus... Couch... Alles", schreibt Ettorre: "Lauf mein Freund, lauf. Lass dich nicht aufhalten, eines Tages sehen wir uns wieder."

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwochePro-Hund InitiativeErdbeben

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen