Ricciardo fährt Test-Bestzeit, Getriebe stoppt Mercedes

Daniel Ricciardo
Daniel RicciardoPicturedesk
In der ersten Test-Session für die neue Formel-1-Saison wurden Valtteri Bottas und Mick Schumacher von technischen Problemen ausgebremst. 

Die Bestzeit im vierstündigen Vormittags-Test auf dem Kurs von Sakhir in Bahrain hatte McLaren-Pilot Daniel Ricciardo aufgestellt. Der Australier drehte mit 1:32,203 die schnellste Runde am Freitagvormittag, 28 Tausendstel vor Alpha-Tauri-Pilot Pierre Gasly und 42 Tausendstel vor Red-Bull-Ass Max Verstappen. 

Das Weltmeister-Team Mercedes hatte derweil mit großen Problemen zu kämpfen. Bottas konnte mit dem W12 nur eine Installationsrunde fahren. Danach zogen die Mechaniker in der Box einen schwarzen Vorhang vor dem Boliden zu, das Getriebe wurde getauscht. Am Ende wurde der Finne nach sechs Runden mit 4,6 Sekunden Rückstand als Zehnter bloß Letzter. 

Auch Mick Schumacher wurde bei den ersten Formel-1-Testfahrten im neuen Haas durch technische Probleme ausgebremst. Beim Sohn von PS-Ikone Michael Schumacher musste ebenfalls das Getriebe getauscht werden. Der Deutsche fuhr mit 3,9 Sekunden Rückstand auf den neunten Platz, konnte nur 15 Runden abspulen. 

Zehn Minuten vor Ende der Vormittags-Session musste Ferrari-Pilot Charles Leclerc seinen Boliden abstellen. Der Ferrari hatte plötzlich Leistung verloren. Zuvor hatte sich der Monegasse mit 1,039 Sekunden Rückstand auf Rang fünf klassiert. 

Bei der Premiere im Aston Martin war Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel mit 1,539 Sekunden Rückstand auf den siebten Platz gefahren. Beim Rausfahren aus der Boxengasse stoppten technische Probleme den britischen Boliden. 

Pro Team durfte nur ein Fahrer gezeitete Runden absolvieren. Nach einer kurzen Mittagspause steht von 13 bis 17 Uhr die zweite Session auf dem Programm. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Formel 1Daniel RicciardoMercedes GP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen