21-Jähriger verletzte sich beim Apfelpflücken schwer

Der Unfall passierte bei einer Apfelernte in der Steiermark.
Der Unfall passierte bei einer Apfelernte in der Steiermark.Bild: iStock/Symbolbild
In Riegersburg (Bezirk Südoststeiermark) ist es am Mittwoch zu einem Unfall bei einer Apfelernte gekommen. Dabei erlitt ein junger Mann schwere Verletzungen.
Ein 28-Jähriger aus der Südoststeiermark führte gegen 14.20 Uhr gemeinsam mit einem 21-jährigen Rumänen eine Apfelernte durch.

Die beiden Männer befanden sich dabei auf einer Plattform mit Absturzhilfe auf dem Anhänger eines selbstfahrenden bzw. funkferngesteuerten Traktors.

Aus bislang ungeklärter Ursache erhöhte der Traktor plötzlich die Fahrgeschwindigkeit und dürfte dann eigenständig nach rechts gelenkt haben.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Traktor reagierte nicht auf Not-Stopps

Der 28-Jährige versuchte das Fahrzeug noch mittels eines Not-Stopps zum Stillstand zu bringen. Doch der Traktor dürfte darauf nicht sofort reagiert haben.

Der Traktor stieß daraufhin mit einer Baumreihe der Apfelplantage zusammen. Durch die Kollision prallte der Rumäne gegen die Absturzhilfe aus Eisen.

Dabei zog sich der 21-Jährige schwere Verletzungen zu. Er wurde noch an Ort und Stelle vom Roten Kreuz erstversorgt und ins LKH Feldbach gebracht.

Der 28-Jährige konnte rechtzeitig vom Anhänger springen und verletzte sich dabei leicht. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkNewsÖsterreichUnfälle/Unglücke

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren