Riesen-Brand in der Taubstummengasse

Die Wiener Berufsfeuerwehr ist am Donnerstagvormittag zu einem Großeinsatz in Wien-Wieden ausgerückt: Wegen eines Kellerbrandes in einem Zinshaus in der Taubstummengasse 6 wurde Alarmstufe 2 ausgerufen.

Die Wiener Berufsfeuerwehr ist am Donnerstagvormittag zu einem Großeinsatz in Wien-Wieden ausgerückt: Wegen eines Kellerbrandes in einem Zinshaus in der Taubstummengasse 6 wurde Alarmstufe 2 ausgerufen. Vier Hausbewohner wurden leicht verletzt.

"Es handelte sich um einen relativ großen Kellerbrand. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der großen Hitze wird der weitläufige und verwinkelte Keller mit Schaum geflutet", beschrieb der Feuerwehr-Sprecher den Einsatz.

Vier Menschen haben leichte Verletzungen erlitten. "Feuerwehr-Einsatzkräfte haben zwei Personen aus dem Haus herausbegleitet, andere Bewohner warteten bereits vor dem Gebäude oder im Innenhof", berichtete der Presseoffizier.

Vier verletzte Hausbewohner

Die Wiener Berufsrettung kümmerte sich um die vier Hausbewohner. "Zwei wurden an Ort und Stelle versorgt und wieder entlassen", hieß es von der Feuerwehr. "Die beiden anderen Leichtverletzten werden zu Untersuchungen ins Spital gebracht", sagte eine Sprecherin der Berufsrettung.

Den Brand hatte die Feuerwehr rasch im Griff. Noch am Vormittag begannen die Nachlöscharbeiten,  Löschschaum wurde eingesetzt. Was das Feuer ausgelöst hat, war zunächst unklar.

Zwei Löschbereitschaften mit etwa 80 Mann waren an Ort und Stelle. Bei dem Gebäude handelte es sich um ein Mehrparteienwohnhaus mit vier Etagen inklusive dem Erdgeschoß. Wegen dem Einsatz war auch der öffentliche Verkehr der Wiener Linien beeinträchtigt. Die U1-Station Taubstummengasse war gesperrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen