Darum stürmen hier zehn Polizisten eine Baustelle

Riesen-Polizeiaufgebot gestern Abend am Linzer Hauptplatz. Plötzlich rasten sieben Streifenwagen herbei. Beamte stiegen aus, kletterten auf ein Gerüst. Was dahinter steckte.
Kurz nach 18 Uhr flackerten in Linz plötzlich Blaulichter in der Dunkelheit des abendlichen Hauptplatzes in Linz. Ein Streifenwagen nach dem anderen raste herbei. Passanten blieben verunsichert stehen, verfolgten das Geschehen.

Die Wagen blieben vor jener Baustelle stehen, wo gerade ein neues Hotel gebaut werden soll. Die Gebäude dort sind innen völlig ausgehöhlt, davor stehen hohe Gerüste.



CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Beamten kletterten auf Gerüst


Ein Polizeiwagen fuhr in die Hofgasse, parkte dort. Rund zehn Beamte stiegen aus den Autos, kletterten plötzlich – gut sichtbar für die staunenden Passanten am Hauptplatz – auf ein Baugerüst. Durch ein offenes Fenster verschwanden sie in der Baustelle. Dann flackerten Lichter von Taschenlampen durch die dunklen Räume, gut zu sehen durch die Fenster vom Platz aus.



"Suchen jemanden"


"Heute" fragte nach, was es mit der Aufsehen erregenden Aktion auf sich hat. Ein Polizist vor Ort gab Auskunft: "Es wird jemand gesucht. Eine unbekannte Person wurde jemand beim Einsteigen ins Haus beobachtet." Aber warum gleich so ein Mega-Aufgebot? "Na, schauen Sie mal wie groß diese Baustelle ist".

Tatsächlich mussten die Polizisten zwei komplette Gebäudeblocks, die gerade umgebaut werden, durchsuchen. Fast eine Stunde lang dauerte das. Unten warteten postierte Beamte, am Hauptplatz standen überall interessierte Passanten und schauten zu.

Kurz nach 19 Uhr kamen dann die Beamten wieder raus und rauschten ab. Gefunden wurde offenbar niemand. Eine offizielle Stellungnahme der Polizei zu dem Aufsehen erregenden Einsatz gibt es nicht.



Das Video zeigt das Ende der Suchaktion nach rund einer Stunde.


(rep)

Nav-AccountCreated with Sketch. rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren