Stadtviertel Berresgasse entsteht

Eine großteils autofreie Infrastruktur entsteht bis 2022 rund um die Berresgasse in Wien-Donaustadt: 3.000 geförderte Wohnungen, Supermärkte, Bildungscampus, Kindergarten. Stadt Wien fördert das neue Viertel mit 117 Mio Euro.

Bis 2022 entsteht ein neues Stadtquartier für 7.000 Einwohner beim Areal beim Badeteich Hirschstetten mit rund 3000 geförderten Wohnungen, Geschäften, Lokalen, Freiraum und zahlreichen Gemeinschaft- und Mobilitätsangeboten im Wiener Bezirk Donaustadt. Das Projekt präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig (SP), Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal (SP) und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SP) an diesem Dienstag.

Wien als Best-Practice Beispiele für leistbares Wohnen

Bürgermeister Ludwig:"In Wien stellen wir viele leistbare Wohnungen zur Verfügung: 220.000 Gemeindewohnungen. Das heißt rund 62% der Bevölkerung leben in einer geförderten und damit erschwinglichen Wohnung".Ludwig zitierte zu Beginn der Pressekonferenz deutsche Medien, die Wien als 'BestPractice' Beispiel von leistbaren Wohnraum nennen, denn deutsche Städte seien davon weit entfernt.

230 Gemeindewohnungen entstehen, 3000 geförderte Mietwohnungen, rund 870 günstige SMART-Wohnungen und spezielle Wohnformen für Jugendliche, Senioren und Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Zusätzlich sollen auf dem Areal Supermärkte, ein Kindergarten, Lokale, ein Spieleverleih sowie eine multifunktionale Gemeinschaftsräume oder eine Bibliothek entstehen.

"Großteils autofrei"

Das Areal beim Badeteich Hirschstetten werde durch 117 Mio Euro der Stadt Wien gefördert. Das Areal soll großteils "autofrei" sein, biete aber dennoch Parkplätze, so Bürgermeister Ludwig. Innerhalb des Areals sollen sich vor allem Radfahrer und Fußgänger gut fortbewegen können. "Uns ist wichtig, dass die Stadt Wien weiterhin ähnliche Quartiere sucht und aufbaut - die neue Wohnkonzepte entwickeln, die auf den Bedürfnissen der Senioren oder Jugendlichen basiert", so die Stadträtin für Wohnen, Stadterneuerung und Frauen Kathrin Gaal.

Größter Bauträgerwettbewerb

Das 170.000 m2 Wohnquartier ist laut Stadt Wien das Ergebnis des bisher größten vom Wohnfonds Wien abgewickelten Bauträgerwettbewerbs. Insgesamt wurden Flächen auf elf Bearbeitungsgebieten an mehrere Bauträger vergeben. Die Festlegung der städtebaulichen Grundsätze erfolge im Rahmen eines "Kooperativen Planungsverfahrens" in den Jahren 2013 und 2015.

Bereicherung für Donaustadt

"Die Donaustadt wächst. Wir bekommen jährlich 3.000 neue Bewohner. Daher brauchen wir den Wohnraum äußerst dringend", so Bezirksvorsteher des 22. Bezirk, Ernst Nevirvy (SP).

Wohnbau-Offensive 2019-2020

Der Bauträgerwettbewerb Berresgasse ist Teil der Wohnbauoffensive 2018 und ist der größte Bauträgerwettbewerb der letzten 24 Jahre.

Alle Infos zur Vergabe der Projekte unter:

www.wohnberatung-wien.at (no)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenWiener WohnenRathaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen