Riesen-Wels frisst Schildkröte – jetzt sind beide tot

In Göttingen zogen Fischer einen Wels aus einem See, der sich an einer Schildkröte verschluckt hatte.
In Göttingen zogen Fischer einen Wels aus einem See, der sich an einer Schildkröte verschluckt hatte.Twitter/ zVg
Einen kuriosen Fund machten Angler im deutschen Göttingen. Sie entdeckten einen Wels, der sich offenbar an einer Schildkröte verschluckt hat. 

Einen nicht alltäglichen Fund machten Paddler und Angler am Göttinger Kiessee. Sie zogen einen knapp 1,50 Meter großen Wels an Land, aus dessen Maul eine Schildkröte herausragte. Offenbar hat sich der Fisch am gepanzerten Tier verschluckt. Zwar lebte er noch, als er aus dem Wasser gezogen wurde, er sei aber nicht mehr zu retten gewesen und hätte nicht überlebt, erklärt Macr Stemmwedel vom Sportangelklub Göttingen e.V. am Freitag.

Schildkröte verletzte Wels im Todeskampf

Die Schildkröte, die mit dem Kopf voran im Maul des Welses verschwand, und dessen Beine aus dem Maul des Fisches hingen, dürfte sich im Todeskampf in den Kiemen des Fisches verbissen haben. Zu diesem Schluss kamen die Angler des Vereins. Sie sahen sich am Mittwoch gezwungen, den Wels zu töten. 

Der 35 bis 40 Kilogramm schwere Wels sei dann einer "vernünftigen Verwertung" zugeführt worden, erklärte Stemmwedel mit einem Augenzwinkern. Von einem 40-Kilo-Fisch dürften auch nach Abzug der Gräten einige Personen satt werden...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WeltDeutschlandTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen