Riesenpenis in Musikvideo lässt das Netz rätseln

Im neuen Musikvideo "Dust" der kalifornischen Band BRAVES gibt es eigentlich fast nichts zu sehen. Model Shaun Ross steht an einem Strand und lässt sich die Wellen auf den Körper schlagen. Gegen Ende zoomt die Kamera etwas aus dem Close-Up hinaus und plötzlich springt ein 50 Zentimeter langer Penis ins Bild.

Im neuen Musikvideo "Dust" der kalifornischen Band BRAVES gibt es eigentlich fast nichts zu sehen. Model Shaun Ross steht an einem Strand und lässt sich die Wellen auf den Körper schlagen. Gegen Ende zoomt die Kamera etwas aus dem Close-Up hinaus und plötzlich springt ein 50 Zentimeter langer Penis ins Bild.

Seither rätselt das Netz, ob es sich bei dem Riesen-Lümmel um eine Prothese handelt oder ob das Albino-Model tatsächlich so gut bestückt ist. Ross selber will sich dazu nicht äußern und befeuert damit nur das Mysterium.

Die Aufregung um den Penis hat der Band jedoch einen Hit beschert. Hatten bisherige Videos nur einige tausend Klicks, so hat "Dust" nach nur drei Tagen die Millionen-Marke überschritten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen