Linz: Demonstranten wurden attackiert

Blaulicht in der Linzer City: 15 Polizeistreifen sperrten den Bereich um den Linzer Taubenmarkt ab. Die Straßenbahn fuhr gegen 17.45 kurzfristig nicht mehr.
Großangelegter Polizeieinsatz in der Linzer City gegen 17.45 Uhr. 15 Polizeiautos sperren mit Blaulicht den Bereich rund um den Taubenmarkt ab.

Sechs Polizeihunde und auch der Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Schaulustige beobachten den Einsatz, machten Fotos und filmten.

Die Straßenbahn konnte nicht mehr fahren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wie die Polizei twitterte kam es bei einer genehmigten Kundgebung, zu Ausschreitungen. Laut Polizeisprecher David Furtner wurden gegen 17.45 die 15 Teilnehmer der Demo von einer Gruppe von 40 Personen mit Holzlatten und Wurfgeschossen attackiert.

Angreifer flüchteten

Als die Polizei eintraf, flüchteten die Gegendemonstranten, mit dem Polizeihubschrauber wurde nach ihnen gesucht.

Wenig später konnte der Tumult von der Polizei aufgelöst werden. Die öffentlichen Verkehrsmittel waren wieder einsatzbereit. Die Demo konnte fortgesetzt werden, soll um 20 Uhr enden.

Ob jemand verletzt wurde, ist nicht bekannt. Bei der Demo, die um 17 Uhr gestartet war, ging es um das Thema "offene Grenzen".







(cru)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen