Riesiger Felsbrocken kracht in Tiroler Ferienhaus

Die Schäden sind beträchtlich.
Die Schäden sind beträchtlich.ZEITUNGSFOTO.AT / APA / picturedesk.com
Ein etwa vier Meter hoher Felsbrocken krachte in der Nacht auf Freitag in Neustift im Stubaital in eine Hauswand.

Im Stubaital (Tirol) beschädigte ein etwa vier Meter hoher Felsbrocken am Freitag um circa 2.15 Uhr ein Ferienhaus schwer. Der Felsblock löste sich etwa 150 Meter oberhalb von Neustift. "Das Glück war, dass derzeit niemand die Ferienwohnung benutzt", sagte ein Polizeisprecher zu "Bild.de". Der Besitzer des Hauses hielt sich im Obergeschoss auf und konnte sich in Sicherheit bringen. Die Schäden seien beträchtlich, dennoch könne man von Glück sprechen, dass der Felsbrocken genau in das stabilere Hauseck einschlug, so der Neustifter Feuerwehr-Kommandant Markus Stern laut "meinbezirk.at".

15 Menschen evakuiert

Fünf umliegende Häuser wurden vorsorglich evakuiert und die Gemeindestraße gesperrt . Um die Lage zu beurteilen wurde neben Helikoptern und Drohnen auch ein Landesgeologe hinzugezogen. "Es hat sich eine scheibenförmige Steinplatte in der Größe von fünf mal drei Metern abgelöst und die bestehenden Steinschlagschutznetze überwunden", so seine Einschätzung.

Sicherung der Wohnhäuser

Zur Sicherung der Straße und Wohnhäuser vor eventuell nachkommendem Material wird ein etwa drei Meter hoher Erdwall errichtet. Dies wird voraussichtlich noch einige Tage in Anspruch nehmen, wie "meinbezirk.at" weiter berichtet. Weitere Steinschläge seien nicht zu erwarten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
TirolNeustift im Stubaital

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen