Riesiger Grusel-Hai in 500 Meter Tiefe entdeckt

Ein Team des Meeresforschungsinstituts "OceanX" hat einen seltenen Fund gemacht. In den Tiefen des Meeres fanden die Forscher einen massiven Stumpfnasen-Sechskiemerhai.
Das Team, angeführt von Dr. Dean Grubbs, verbrachte mehrere Tage in den Ozean-Gewässern der Bahamas. Dabei machten die Forscher einen spektakulären Fund.

In knapp 530 Metern Tiefe entdeckten sie einen riesigen Stumpfnasen-Sechskiemerhai. Ein U-Boot hielt den Moment mit der Kamera fest, als das Tier plötzlich vor der Linse auftauchte.

Die Unterwasseraufnahmen des Meeresforschungsinstituts "OceanX" zeigen den knapp fünf Meter langen Raubfisch und gehen derzeit um die Welt.

Haie mit Markierung ausstatten

Die Forscher wollten bei der Mission einen Sechskiemerhai mit einer Satelitten-Markierung auszustatten, ohne dass Tier an die Oberfläche zu bringen.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Stumpfnasen-Sechskiemerhaie sind extrem lichtempfindlich und die Wissenschafter wollten eine mögliche Verletzung des Raubfischs nicht riskieren.

Bei den Tieren handelt es sich um eine uralte Spezies, die sogar den meisten Dinosauriern vorausgingen.



(wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
BahamasNewsWeltTiereHaie

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren