Riesiger Ölteppich verseucht Strand von Korsika

Einsatzkräfte reinigen Strand und Meer von Öl (14. Juni 2021).
Einsatzkräfte reinigen Strand und Meer von Öl (14. Juni 2021).PASCAL POCHARD-CASABIANCA / AFP / picturedesk.com
Dramatische Zustände im Mittelmeer. In der Türkei kämpfen Behörden gegen Massen an "Seerotz", vor Korsika wurde ein riesiger Ölteppich entdeckt.

Die Feuerwehren der französischen Mittelmeer-Insel sind derzeit zu einem Schadstoffeinsatz ausgerückt, um den Strand bei der Gemeinde Solaro vor einer Verseuchung zu bewahren.

Vor der Küste ist bereits am Freitag ein riesiger Ölteppich entdeckt worden. Dieser soll bereits auf einer Länge von einem halben Kilometer und und einer breite von einem halben Meter seine Spuren auf dem Sand des Badestrands hinterlassen haben. Das Benutzen des Strandes und auch das Schwimmen im Meer wurden in diesem Abschnitt völlig untersagt.

Während an Land Freiwillige in weißen Schutzanzügen den verschmutzen Sand wegschaufeln, kämpfen Einsatzkräfte auf offener See gegen die Ölkatastrophe. Alleine am Wochenende sind vier Tonnen an Ölresten geborgen worden. 

Die Ursache der Verschmutzung ist noch unklar, Behörden vermuten, dass ein Schiff illegal seinen Tank geleert hatte. Derzeit sind laut APA drei Schiffe im Visier der Ermittler, die sich zu dem fraglichen Zeitpunkt im Bereich des Ölteppichs aufgehalten hatten. Frankreich setzt nun alles daran, die Verantwortlichen zu fassen und zu bestrafen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
UmweltKlimaMittelmeerFrankreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen