Riesiger Polizeieinsatz wegen verwirrtem Mann

Sieben Streifenwagen sowie ein Rettungsauto standen Mittwoch wegen eines kranken Asylwerbers auf der Heiligenstädter Lände im Einsatz.

Der Afrikaner wurde seit Montag immer wieder entlang der Heiligenstädter Lände gesehen: Stundenlang saß er vor Bürogebäuden, blieb regungslos sitzen, auch wenn er angesprochen wurde und reagierte selbst dann nicht, als Polizisten ihn aufforderten, zu gehen. Da der offensichtlich verwirrte Mann auch spätnachts vor Bürokomplexen saß, bekamen es viele weibliche Angestellte mit der Angst zu tun.

Am Mittwoch reagierten dann die Behörden: Um 12 Uhr bremsten sich Streifenwagen auf der Nebenfahrbahn ein, WEGA-Beamte sprangen heraus und sprachen den teilnahmslosen Mann an. Da er sie nicht wahrnahm, brachten sie ihn zu einem Krankenwagen, wo er schließlich auf eine Trage gelegt und in ein psychiatrisches Spital gebracht wurde.

Der Mann soll schon früher in einem Krankenhaus in Behandlung gewesen, jedoch zu früh entlassen worden sein. In seiner Unterkunft, dem Heim in der Gunoldstraße, hat er inzwischen Hausverbot.

(bai)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsMaria Theresia von Österreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen