Mega-Schleimteppich verseucht das Mittelmeer

Ein riesiger Schleimteppich
Ein riesiger SchleimteppichGlomex
Biologen schlagen Alarm! Eine riesige, graue Schleimschicht verdreckt aktuell das Marmarameer bei Istanbul.

An der Wasseroberfläche ist vom Marmarameer bis in die Ägäis ein grauer Schleim zu sehen, der auch als "Seerotz" bezeichnet wird. Die dicke Substanz besteht aus Verbindungen, die von Meeresorganismen freigesetzt werden und diese blühen derzeit so stark wie nie zuvor.

Der Schleimteppich blüht derzeit so stark wie noch nie. Nicht nur das Marmarameer ist davon verseucht, auch im angrenzenden Schwarzen Meer und der Ägäis hat sich die Schleimschicht gebildet. Unterwasservideos zeigen überzogene und erstickte Korallen.

Meeresbiologen und Umweltschützer reagierten alarmiert. Menschliche und industrielle Abfälle erstickten das Meer, zudem täten steigende Temperaturen wegen des Klimawandels ein Übriges. Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan führte das Phänomen auf unbehandelte Abfälle zurück und forderte schnelles Handeln.

"Wir werden unsere Meere retten"

Er habe umgehend das Umweltministerium angewiesen, mit Hochschulen, Stadtverwaltungen und anderen Institutionen zusammenzuarbeiten. Expertenteams sollten Abwässer, Müllhalden und andere mögliche Quellen von Verschmutzungen untersuchen.

"Wir werden unsere Meere vor dieser Schleimkatastrophe retten, allen voran das Marmarameer", so der türkische Staatspräsident Erdogan.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltTürkeiUmweltKlimaRecep Tayyip Erdogan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen