Riesiges Eisfeld auf dem Mars fotografiert

Ob es auf dem Mars flüssiges Wasser gibt, ist unklar. Doch Eis ist in großen Mengen vorhanden, wie auch neue Bilder in beeindruckenden Details zeigen.
Dem europäischen Satelliten Mars Express sind bemerkenswerte Aufnahmen eines riesigen Eissees auf dem Mars gelungen. Das Eis befindet sich im Korolev-Krater, der sich südlich der Dünenlandschaft Olympiae Undae in der Nähe des Mars-Nordpols befindet. Der Krater, der vor langer Zeit durch einen Meteoriteneinschlag entstanden ist, hat einen Durchmesser von 81,4 Kilometern.

Der Krater ist ganzjährig bis an den Rand mit Eis gefüllt. Denn obwohl es auch auf dem Mars kältere und wärmere Jahreszeiten gibt, liegt auf dem Eis ganzjährig eine kalte Luftschicht, die wie eine Isolation wirkt. Der Krater ist etwa zwei Kilometer tief und das Eis etwa 1,8 Kilometer dick. Insgesamt liegen im Krater etwa 2.200 Kubikkilometer Eis, auch wenn ein Teil des Volumens wohl aus Marsstaub bestehen dürfte.



Benannt wurde der Krater nach dem ehemaligen Leiter des sowjetischen Weltraumprogramms Sergei Koroljow, dessen Identität bis zu seinem Tod 1966 ein Staatsgeheimnis war. Der Satellit "Mars Express" der europäischen Weltraumagentur ESA feiert am 25. Dezember sein 15-Jahre-Jubiläum im Orbit des Roten Planeten. Die Aufnahmen des Korolev-Kraters entstanden während diverser Überflüge und haben eine Auflösung von rund 21 Metern pro Pixel.

CommentCreated with Sketch.2 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(jcg/20 Minuten)

Nav-AccountCreated with Sketch. jcg TimeCreated with Sketch.| Akt:
MarsNewsWeltErforschung des WeltallsESA

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren