74-Jähriger stürzt bei Pilzsuche in den Tod

Ein 74-Jähriger ist am Dienstag beim Pilzesammeln im Bezirk Imst in Tirol tödlich verunglückt. Der Mann war über steiles Gelände abgestürzt.
Der 74-Jährige war am Vormittag im Gemeindegebiet von Rietz zur Pilzsuche aufgebrochen, berichtet die Polizei Tirol.

Als der Mann am späten Nachmittag noch immer nicht zu Hause war, erstattete sein Sohn Anzeige. Die Polizei leitete daraufhin umgehend eine Suchaktion nach dem Senior ein.

An der Suche waren unter anderem die Bergrettungen Rietz und Flaurling als auch Mitglieder der Feuerwehr Rietz beteiligt. Auch ein Polizeihubschrauber stand im Einsatz.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mann erlitt tödliche Kopfverletzungen

Um 18.45 Uhr wurde der Österreicher schließlich im Bereich des Nesselbodens in Rietz tot aufgefunden. Ersten Ermittlungen zufolge, dürfte der Mann zu Sturz gekommen sein.

Der 74-Jährige stürzte durch steiles felsdurchsetztes Gelände ab und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu. Die Bergung des Leichnams erfolgte mittels Taubergung durch die Besatzung des Polizeihubschraubers.



(wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsÖsterreichUnfälle/Unglücke

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren