Mega-Star Rihanna klagt Hamburger Beauty-Salon

Sängerin Rihanna ist ein Weltstar. Umso verwunderlicher ist es nun, dass sie nun rechtlich gegen einen kleinen Schönheitssalon vorgeht. Alles nur, weil ihr der Name nicht passt.
Selbst einen Fuß in das Geschäft hat die weltbekannte Sängerin noch nicht, ihr passt einfach der Name nicht. Dieser heißt nämlich "Rihana Lamis", benannt nach der Tochter und Nichte der Inhaberin. Wie "RTL" berichtet, fürchten ihre Juristen eine Verwechslung und Ausnutzung der Bekanntheit ihres Namens. Rihanna (mit doppel-n) vertreibt nämlich auch eine eigene Kosmetikkollektion.

Die Anwälte haben deshalb ein Widerspruchsverfahren beim Deutschen Patent- und Markenamt gegen die Marke "Rihana Lami" eröffnet. Auf 38 Seiten versuchen die Juristen ihre Ansprüche in allen Details zu begründen. Bei den Behörden mahlen die Mühlen allerdings langsam, eine Entscheidung wird erst in etwa einem Jahr erwartet.



CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Das Firmenschild des Beautycenters "Rihana Lamis" in Hamburg. (Quelle: picturedesk.com)

Die Inhaberin Samia El Aidi und ihr Ehemann Walli verstehen unterdessen die Welt nicht mehr. "Wir haben nie versucht, über ihren Namen berühmt zu werden, sondern nur über unsere Dienstleistungen", erklärt Walli El Aidi gegenüber der deutschen Nachrichtenagentur dpa. Auf Facebook (siehe oben) legt das Paar noch einmal nach: "Wir lieben dich, Rihan(n)a! Aber wir werden unseren Namen nicht aufgeben... oder würdest du dein Baby aufgeben???"

Übrigens: Selbst Rihannas Vater Roland Fenty ist vor Klagen seiner Tochter nicht sicher – auch wegen seinem Namen:



Die Bilder des Tages

(rcp)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
HamburgNewsPeopleRihanna

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren