Rihanna-Stalker gab sich als Ehemann in spe aus

Während Rihanna auf Tour ist und sich in Neuseeland ein Maori-Tattoo stechen ließ, brach ein Stalker gleich zweimal in ihr Haus und gab sich als ihr zukünftiger Mann aus.

Während Rihanna auf Tour ist und sich in , brach ein Stalker gleich zweimal in ihr Haus und gab sich als ihr zukünftiger Mann aus.

Laut "TMZ" heißt der Kerl Jonathan Whooper und versuchte bereits am 29. September in Rihannas Haus in Pacific Palisades einzubrechen. Es blieb allerdings beim Versuch, weil der ungeschickte Möchtegern-Ehemann den Alarm auslöste. Bevor er verschwand, warf er allerdings noch einen Sessel durch eine Glastür und zerstörte einen Terrassentisch. 

Daraufhin versuchte er es am 4. Oktober noch einmal, lief jedoch der Security in die Arme. Als diese ihn fragten, was er hier mache, meinte Whooper, er wolle Rihanna sehen. Die Rent-a-Cops wollten ihn daraufhin fortschicken, doch  der Stalker blaffte sie frech an, ob sie wüssten, wer er sei "Ich bin Rihannas zukünftiger Ehemann", soll er sie angepflaumt haben.

Kurz darauf klickten die Handschellen. Polizisten nahmen den Typen einige Kilometer von Rihannas Haus entfernt fest. Die Vorwürfe: Versuchter Einbruch, Vandalismus und Stalking.

Beim anstehenden Gerichtstermin wird Rihanna nicht dabei sein, sie entschuldigt sich, dass sie nicht aussagen kann, weil sie ja wegen ihrer Tour im Ausland sei. Der Richter sah das ein und beschloss eine einstweilige Verfügung. Nun muss der zukünfigte "Möchtegern-Mr.-Rihanna" mindestens 100 Meter Abstand zu seiner großen Liebe halten. Schlechte Aussichten für die Hochzeitsnacht, Mr. Whooper!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen