Rihanna-Tour: Flop - Ihr neues Album: Top

Bild: Twitter

Für Fans und Journalisten sollte die 777-Tour mit Rihanna (24) das ganz große Abenteuer werden. Mit dem Star durch sieben Städte tingeln, mit ihr feiern, leben und die Sängerin hautnah erleben.

Bloß: Von den rund 300 Geladenen hat Rihanna kaum einer zu Gesicht bekommen. Die Diva blieb dann doch lieber für sich, ließ ihr Gefolge oft stundenlang warten. Flughäfen verrechneten ihr für Verzögerungen sogar 250.000 Euro Strafe. Den Daheimgebliebenen war das freilich egal: Rihannas neues Album landete in mehr als 40 Ländern sofort auf Platz 1 der iTunes-Charts.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen