Roadrunner mit 200 km/h auf Wiener Autobahn geblitzt

Teilnehmern von illegalen Straßenrennen wird nun der Kampf angesagt. Symbolbild.
Teilnehmern von illegalen Straßenrennen wird nun der Kampf angesagt. Symbolbild.Getty Images/iStockphoto
Die Polizei kontrollierte am Wochenende schwerpunktmäßig auf der Wiener A22. Ein Lenker hatte es dort besonders eilig, er ist seinen Führerschein los.

Samstagnacht, Donauuferautobahn (A22) in Wien-Floridsdorf: Polizisten richten die Radarpistole auf ein Auto, das wie ein geölter Blitz durch die dortige 80 km/h-Zone in Richtung der Beamten rast. Als die Beamten das Fahrzeug erfassen, zeigt das Messgerät unglaubliche 200 km/h – der Roadrunner konnte gestoppt werden, ihm wurde der Führerschein abgenommen. "Dort gibt es immer wieder überhöhte Geschwindigkeiten, aber 200 km/h ist jetzt schon einmal etwas Außergewöhnliches", so Polizeisprecher Christopher Verhnjak am Montag gegenüber ORF Radio Wien.

Roadrunner im Visier

Insgesamt wurden bei dem Anti-Roadrunner-Schwerpunkt am Wochenende in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland 694 Lenker angezeigt. Zwölf Lenker waren betrunken, einer hatte Drogen genommen. Acht Autofahrer mussten ihren Führerschein abgeben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
WienPolizeiRaser

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen