Robert Downey Jr. glaubt nicht an "Iron Man 4"

Iron-Man-Darsteller Robert Downey Jr. glaubt nicht mehr daran, dass "Iron Man 4" produziert wird. Schuld daran sind die übermächtigen Avengers.

Im Oktober 2014 hatte , der Film komme vermutlich doch nicht zustande. "Ich glaube nicht, dass es das Schicksal so will", sagte der Schauspieler.

. "Auf eine gewisse Art und Weise ist Cap 3 wie mein kleiner Iron Man 4" so Downey Jr., "und dann geht es wieder zurück zu den Dingen, die wir alle kennen".

Mit besagten "Dingen" sind die derzeit so beliebten Ensemble-Comicmovies gemeint. Schuld daran, dass es womöglich keinen echten "Iron Man 4" geben wird, tragen nämlich die übermächtigen Avengers: "Alle müssen zur Seite fahren, wenn eine Urgewalt wie die Avengers durchgebraust kommt, weil das nun mal so ist, bis sich etwas ändert. Falls sich etwas ändert."

Abgesang frühestens nach "Infinty War"

Bis zu den nächsten beiden Avengers-Filmen - "Infinity War" Teil eins (26. April 2018)  und Teil zwei (25. April 2019) gibt es für "Iron Man 4" jedenfalls keinen Platz. Zumindest darf Tony Stark, das Alter Ego des Eisenmannes, in den kommenden Avengers-Teilen wieder für das Gute kämpfen. In "Civil War" geht er hingegen auf Captain America () los. Wirklich böse, wie in einigen Marvel-Comics, wird Iron Man im Kino aber erstmal nicht werden.

"Wenn wir diesen Weg beschreiten", sagte Robert Downey Jr., "müssen wir uns das für meinen Abgesang aufheben. Ich würde gerne den Großteil meines Publikums behalten und irgendwie auch noch in seiner Gunst stehen."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen