Robert Palfrader muss als Metzger nachsitzen

Bild: keine Quellenangabe

Bis zu 918.000 Seher verfolgten Publikumsliebling Robert Palfrader vergangene Woche bei seinem "Metzger"-Debüt. Nun muss er nachsitzen, wenn am Donnerstag, 19. Februar, um 20.15 Uhr - diesmal in ORF 2 - die zweite Verfilmung der Raab-Krimireihe auf dem Programm steht.

Bis zu 918.000 Seher verfolgten Publikumsliebling vergangene Woche bei seinem "Metzger"-Debüt. Nun muss er nachsitzen, wenn am Donnerstag, 19. Februar, um 20.15 Uhr - diesmal in ORF 2 - die zweite Verfilmung der Raab-Krimireihe auf dem Programm steht.

Seit 25 Jahren hat Willibald Adrian Metzger (Robert Palfrader) nichts mehr von seinen Schulkameraden aus der Klasse 8b gehört. Und nun stolpert er, im wahrsten Sinn des Wortes, über die Leiche jenes Mitschülers, der ihn damals erbarmungslos gehänselt hat. Als er mit der Polizei zum Fundort zurückkehrt, ist der Tote spurlos verschwunden.

Alle Publikumsmagneten dabei

Der ungehaltene Kommissar - ebenfalls ein früherer Mitschüler - glaubt, Willibald sei betrunken, doch der weiß genau, was er gesehen hat. Angestachelt von der neugierigen Danjela Djurkovic (Dorka Gryllus), organisiert er ein Klassentreffen, zu dem tatsächlich fast alle kommen: Neben Pospischill (Andreas Lust), der es trotz mangelnder Intelligenz in den Polizeidienst geschafft hat, erscheinen der Schnösel Lackner (Hary Prinz) und der bigotte Meixner (Stefan Puntigam), inzwischen Priester. Sogar der alte Chemielehrer Eder (Bernhard Schir), der als Rektor Karriere machte, lässt sich blicken. Sie alle sind verblüfft über die Eloquenz des ehemals schüchternen Außenseiters, der ihnen mit spitzzüngigem Witz die Worte im Mund umdreht - und mit seinem scharfen Verstand eine vertuschte Bluttat aufdeckt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen