Roberts schwänzte Trauer- feier von toter Schwester

Am Samstag wurde eine Gedenkfeier zu Ehren der verstorbenen Nancy Motes organisiert. Familienmitglieder, Freunde und Arbeitskollegen kamen, um Abschied von der im Februar verstorbenen Motes zu nehmen. Doch eine Person fehlte: Julia Roberts (46) ließ sich auf der Trauerveranstaltung nicht blicken.

Am Samstag wurde eine Gedenkfeier zu Ehren organisiert. Familienmitglieder, Freunde und Arbeitskollegen kamen, um Abschied von der im Februar verstorbenen Motes zu nehmen. Doch eine Person fehlte: Julia Roberts (46) ließ sich auf der Trauerveranstaltung nicht blicken.

"Glee"-Star Jane Lynch und einige andere Mitarbeiter der TV-Show fanden sich, neben Motes engsten Freunden und Vertrauten, am Samstag in der St. Anne Kirche in Santa Monica ein, um ihr die letzte Ehre zu erweisen. Motes hatte zu Lebzeiten als Produktionsassistentin für "Glee" gearbeitet. Julia Roberts, die Halbschwester der Verstorbenen, wohnte der Zeremonie jedoch nicht bei. Und auch Motes Mutter, Betty Lou Motes, bliebt der Feier fern. Gründe für Fernbleiben unklar

Die Gründe für Roberts Abwesenheit sind unterdessen unklar. In einem Abschiedsbrief beschuldige Motes ihre Halbschwester sie in die Drogensucht getrieben zu haben und auch vor ihrem Tod verlor die US-Amerikanerin selten ein gutes Wort über ihre weltberühmte Schwester.

Bislang hat sich Roberts mit Kommentaren zu Motes Ableben sehr zurückgehalten und lediglich über ihren Manager verlautbaren lassen, dass sie und die Familie "schockiert und am Boden zerstört" seien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen