Grusel-Halloween mit menschlichem Ken

Wenn Rodrigo Alves Halloween feiert, muss Haut zu sehen sein. So "himmlisch" wie sein Körper, sollte auch das Kostüm sein.

Eine halbe Million soll Rodrigo Alves bereits in seine Schönheits-OPs investiert haben. der 34-Jährige will ausschauen wie ein menschlicher Ken (Barbies Freund) - und später vielleicht sogar wie Barbie selbst. Mit einer möglichen Geschlechtsumwandlung will er sich bis zu seinen 50ern allerdings noch Zeit lassen.

Im Feder-Mikro-Mini für Halloween

Die bisher neueste Verwandlung beinhaltet nur künstliche Bräune, einen Feder-Mikro-Mini, einen Fake-Heiligenschein, gelbe Kontaktlinsen und ein paar Engelsflügerl - und ist für Halloween. Am Donnerstag lief Alves in Los Angeles einigen Paparazzi über den Weg und posierte bereitwillig. Wenn es so im Himmel ausschaut, kann man nur hoffen, dass man dort nicht hinkommt!

"Ken" war schon in der "Vogue"

Der (laut Pass) Brite, der in Brasilien geboren und aufgewachsen ist, lebt inzwischen in Los Angeles, jettet aber überall auf der Welt herum. Zur Zeit dreht er eine Reality-Show in London, dazwischen gibt er immer wieder Interviews und war auch schon in der "Vogue" und dem "GQ".

51 OPs - und es werden sicher noch mehr

Insgesamt stecken 51 OPs und 103 kosmetische Behandlungen (Botox, u.Ä.) in seinem Aussehen. Dazu gehören Nasen-OPs, Fettabsaugungen am Kiefer, eine Sixpak-Implantation, aufgespritzte Arme, Haartransplantationen, Wadenformung, Fettabsaugung am Bein, ein aufgespritzter Hintern, etc.

Leisten kann sich Alves das nur, weil er ganze Geldberge von seinem Opa geerbt hat. Die britischen Auswanderer zog es im 2. Weltkrieg ca. 1940 nach Brasilien, dort begann mit einem Supermarkt, was heute ein kleines Imperium ist. Alves selbst besitzt mehrere Häuser in Brasilien, die an Touristen vermietet werden.

(lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
People

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen