Roger Moore will Aidan Turner als "James Bond" sehen

Sir Roger Moore, der die ikonische Titelfigur der Geheimagenten-Reihe von 1973 bis 1985 verkörpert hat, verrät im Gespräch mit "Sky News", wen er künftig gerne in der Rolle des "James Bond" sehen würde. Außerdem plaudert der Schauspieler aus, dass er einen eigenen Auftritt in einem neuen "007"-Streifen nicht ausschließen würde.Außerdem verrät er gegenüber "Sky News", wen er gerne in der Rolle des 007 sehen würde.

Sir Roger Moore, der die ikonische von 1973 bis 1985 verkörpert hat, verrät im Gespräch mit "Sky News", wen er künftig gerne in der Rolle des "James Bond" sehen würde. Außerdem plaudert der Schauspieler aus, dass er einen eigenen Auftritt in einem neuen "007"-Streifen nicht ausschließen würde.

 

Sir Roger Moore schließt nicht aus, wieder beim mitzumachen. Der 89-Jährige würde zwar nicht nochmal in seine Paraderolle schlüpfen wollen, könnte sich aber durchaus vorstellen, eine kleine Gastrolle zu übernehmen. 

Im Gespräch mit "Sky News" erzählt Moore weiters: "Ich denke, dass Sean (Connery) der große Bond war. Er war ganz offensichtlich die richtige Person. Er brachte die richtige Persönlichkeit in die Performance. Ansonsten wäre Bond nicht über seine ersten sechs Filme, die er machte, hinausgegangen. Er war ein gigantischer Bond."

Der britische Schauspieler schwärmte außerdem über : "Ich denke, heute haben wir Glück, dass wir Daniel Craig haben, weil er ziemlich außergewöhnlich ist. Ich sage immer, Sean sah wie ein Killer aus - aber Daniel Craig würde den Job erledigen. Als ich 'Casino Royale' sah, dachte ich, dass Daniel Craig in den ersten sieben Minuten mehr Action machte als ich in sieben Filmen." 

Auch über den künftigen Geheimagenten 007 spricht der 89-Jährige und verrät, wen er gerne in der legendären Rolle sehen wollen würde: "Ich denke, Aidan (Turner) würde einen sehr guten Bond geben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen