Rolex und Tudor zeigen neue GMT-Modelle

Die Neuauflage der Oyster Perpetual GMT-Master II besinnt sich mit dem Jubilé-Armband zurück zu den Wurzeln. Tudor präsentiert erstmals eine eigene "Pepsi"-GMT.

Zwei Neuvorstellungen von Rolex und deren Tochterfirma Tudor haben auf der Baselworld 2018, der größten Uhrenmesse der Welt, die Herzen der Liebhaber höher schlagen lassen. Rolex stellte mit dem aktuellen Modell der GMT-Master II wieder eine Version mit sogenanntem Jubilé-Stahlband vor, dessen klassischer Look bislang in erster Linie die Datejust-Serie schmückte. Die Uhr mit zweiter Zeitzone und rot-blauer "Pepsi"-Lünette – die Wurzeln des ikonischen Designs gehen bis ins Jahr 1955 zurück – war in jüngster Zeit ausschließlich mit Oyster-Band erhältlich.

Die neue GMT misst 40 Millimeter und ist bis 10 Bar wasserdicht. Im Inneren tickt das Manufkaturkaliber 3285 mit Paraflex-Antischocksystem, einer blauen Parachrom-Spirale und Chronergy-Hemmung. Der Preis der Edelstahl-Version ist um 400 Euro auf 8.400 Euro gestiegen, in bicolor mit Everose-Gold kostet sie 12.800 Euro und komplett in Everose-Gold 33.400 Euro.

Erschwinglicher ist die ebenfalls neu vorgestellte "GMT" von Tudor. Die Rolex-Zweitmarke baut ihre in den vergangenen Jahren zunehmend beliebt gewordene Black Bay-Linie weiter aus. Die Black Bay GMT zeigt mit ihrem schwarzen Ziffernblatt im Taucher-Stil und den Schneeflocken-Zeigern sowie der Tudor-Rose auf der Krone die bewährten Design-Elemente, orientiert sich mit der bordeaux-blauen Lünette und dem roten GMT-Zeiger aber auch deutlich an der bekannten Rolex. Mit genietetem Edelstahlband kostet die 41 Millimeter große Tudor GMT 3.620 Euro, mit Lederband 3.330.

(pic)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWirtschaftskammerRolex

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen