Rolling Stones drohen Trump mit Klage

Die Rolling Stones
Die Rolling StonesPhoto Press Service
Die Rolling Stones sind verärgert: US-Präsident Donald Trump benutzt ihre Songs für seinen Wahlkampf - ohne Erlaubnis. 

Sie waren nie Fans von Donald Trump und werden es wohl auch nie sein: Umso mehr ärgert es die Rolling Stones, wenn der US-Präsident ihre Songs unerlaubt bei seinen Wahlkampfveranstaltungen spielt. Immer wieder hatten sie den 74-Jährigen darum gebeten, damit aufzuhören. Doch Trump wollte nicht hören. 

Sie drohen Trump mit einer Klage

Nun soll damit endgültig Schluss sein. Ein Anwaltsteam der Künstler drohte dem 74-Jährigen nun sogar mit einer Klage. Sollte Trump noch einmal ihre Lieder spielen, zieht die Band gegen den Präsidenten vor Gericht. 

Die Stones sind nicht die ersten Künstler, die Trump verboten haben, ihre Lieder zu spielen. Auch der mittlerweile verstorbene Rockmusiker Tom Petty später Sänger Brendon Urie hatten Trump untersagt, seine Songs zu nutzen. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rolling StonesKlageDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen