Rollschuh-Fahrerin (18) rammt Pensionistin (73)

Symbolfoto
SymbolfotoBild: zVg

Drei schwere Unfälle ereigneten sich seit Mittwochmittag in Wien, vier Menschen wurden dabei verletzt. Von Auto über Rad und Rollschuhe war alles dabei.

Am Mittwoch gegen 14:30 Uhr prallten auf der Simmeringer Hauptstraße (Simmering) eine 18-jährige Rollschuhfahrerin und eine 73-jährige Fußgängerin zusammen. Beide kamen dabei zu Sturz. Die junge Frau trug keinen Helm, zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Die Pensionistin wurde ebenfalls am Kopf verletzt.

Ebenfalls am Mittwoch nur eine knappe Stunde zuvor, also gegen 13.15 Uhr, rammte am Schuhmeierplatz (Ottakring) ein Schüler (11) eine Fußgängerin (59). Der Bursche war dabei mit dem Rad am Gehsteig unterwegs! Die Wienerin kam bei dem Unfall zu Sturz und zog sich laut Polizei mehrere Knochenbrüche zu.

Der dritte Unfall passierte am Donnerstag um 00.30 Uhr ebenfalls in Ottakring. In der Seeböckgasse stießen im Kreuzungsbereich zwei Autos zusammen. Dabei zog sich der 46-jährige Beifahrer eines Beteiligten schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (ck)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen